Musikverein: Staunen bei Beethoven und Debussy

KritikIván Fischer und András Schiff begeisterten mit Dvořák und Beethoven, François Leleux mit Debussy.

András Schiff (Archivbild).
András Schiff (Archivbild).
András Schiff (Archivbild). – (c) imago/Future Image

Wer in Iván Fischers Budapest Festival Orchestra mitspielen will, muss auch singen können. Im Musikverein sangen die Musiker jüngst gleich zweimal, zum einen zwischen Dvořáks „Legende“ (op. 59/6) und dessen mit zündendem Animo hingelegtem „Slawischen Tanz“ (op. 46/5) mit der melancholischen Liebesklage „Der Verlassene“, zum anderen mit Haydns „Der Greis“ als Encore nach Beethovens erstem Klavierkonzert. Hier wechselte András Schiff vom Solisten zum luxuriösen Begleiter.

Das ist drin:

  • 2 Minuten
  • 365 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 04.12.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen