Nach diesem Klarinettenquintett lachte man vor Freude

KritikAndreas Ottensamer und das Schumann Quartett begeisterten im Mozartsaal.

Andreas Ottensamer.
Andreas Ottensamer.
Andreas Ottensamer. – (c) imago/Future Image

Es kommt nicht alle Tage vor, dass das Publikum eines Kammerkonzerts am Ende eines Satzes vor Freude lacht. Doch als Andreas Ottensamer und das Schumann Quartett am Montag das Menuetto aus Carl Maria von Webers Klarinettenquintett B-Dur beendet hatten, hörte man eine derartig fröhliche Zustimmung aus dem Publikum, angesteckt nicht nur vom Lächeln der Musiker, sondern von ihrer frischen, spielfreudigen Interpretation dieses herausfordernden Werks.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 19.12.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen