Pletnevs Versuch eines Comebacks

Pianist Mikhail Pletnev trat erstmals nach Jahren wieder in Wien auf: Bach und Mozart erging es nicht gut dabei.

Pianist Mikhail Pletnev (Archivbild).
Pianist Mikhail Pletnev (Archivbild).
Pianist Mikhail Pletnev (Archivbild). – (c) imago/ITAR-TASS (imago stock&people)

Mozart zum Aufwärmen und Einspielen zu missbrauchen ist arrogant oder unprofessionell. Ruppig im Klang, ohne Balance zwischen (matten) Streichern und Bläsern sowie thematisch undefiniert ließ das Kammerorchester Basel die „Haffner-Symphonie“ durchs Konzerthaus flattern. Ob der Missachtung von Wiederholungsvorschriften dauerte die Aufführung kürzer. Aber es sollte doch dem Zyklusmotto „Symphonie Classique“ Genüge getan werden.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 13.02.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen