Osterfestspiele: Schönheit pur bei Thielemann, Klangtheater bei Jansons

KritikDie Dresdner Staatskapelle spielte Schubert, Haydn und Mahler. Der lettische Gastdirigent Jansons erhielt den Karajan-Preis.

Christian Thielemann.OSTERFESTSPIELE- BUCHPR€SENTATION: DIRIGENT THIELEMANN
Christian Thielemann.OSTERFESTSPIELE- BUCHPR€SENTATION: DIRIGENT THIELEMANN
Christian Thielemann. – (c) APA/BARBARA GINDL

Von „himmlischen Längen“ sprach Schumann angesichts der Riesenpartitur von Schuberts großer C-Dur-Symphonie. Da schwang die Unsicherheit mit, wie solche Dimensionen für Musiker wie Hörer zu bewältigen sein könnten. Wie schon beim diesbezüglich nicht minder furchteinflößenden dritten Aufzug von Wagners „Meistersingern“ gelang es Christian Thielemann im Großen Salzburger Festspielhaus erneut, die Zeit wie im Fluge vergehen zu lassen.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.04.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen