Christian Mason: Komponist im Gespräch

Im Rahmen ihres neuen Bruckner-Zyklus unter Thielemann präsentieren die Philharmoniker am Wochenende eine Uraufführung von Christian Mason.

„Die paradoxe Möglichkeit, dass Ewigkeit plötzlich aus einem Zeitfluss heraus auftaucht“: Christian Mason über sein neues Stück.
„Die paradoxe Möglichkeit, dass Ewigkeit plötzlich aus einem Zeitfluss heraus auftaucht“: Christian Mason über sein neues Stück.
„Die paradoxe Möglichkeit, dass Ewigkeit plötzlich aus einem Zeitfluss heraus auftaucht“: Christian Mason über sein neues Stück. – (c) Breitkopf & Härtel/Manu Theobald

Bruckner zählt zum Kernrepertoire der Wiener Philharmoniker. Dennoch liegt, so erstaunlich das klingen mag, bisher von ihnen keine Gesamteinspielung seiner Symphonien vor. Zuletzt wagten sie sich in den 1990er-Jahren unter Claudio Abbado an dieses Unterfangen, doch es wurde nach Livemitschnitten der Symphonien 4, 5, 7 und 9 aus dem Wiener Musikverein nicht fortgeführt. Nun nehmen sie mit Christian Thielemann einen neuen Anlauf – und kombinieren je eine Bruckner-Symphonie mit einem zeitgenössischen Stück.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 25.04.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen