Musikverein: Mutters Mozart fehlt der Schmäh

KritikMozart-Violinkonzerte mit Anne-Sophie Mutter und dem Ensemble Wien-Berlin: amikal, aber glatt.

Geigerin Anne-Sophie Mutter (Archivbild).
Geigerin Anne-Sophie Mutter (Archivbild).
Geigerin Anne-Sophie Mutter (Archivbild). – (c) imago/Objektif (imago stock&people)

Strenge Rechnung, gute Freunde, sagen Korrekte (und Geizige). Diesmal galt das auch im Musikverein bei Mozart. „Violine & Künstlerische Leitung Violinkonzerte“ vermeldete das Programmheft nämlich zu Anne-Sophie Mutter penibel, „Konzertmeister & Künstlerische Leitung Orchesterwerke“ zu Rainer Honeck. Eine lobenswerte Klarstellung: So konnte niemand annehmen, Frau Mutter hätte sich in die Interpretation jener Stücke eingemischt, an denen sie nicht mitgewirkt hat – oder, noch viel schlimmer, Honeck und das Kammerorchester Wien-Berlin wären nicht schwarz auf weiß darauf eingeschworen gewesen, die Wünsche der Solistin zu erfüllen . . .

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 11.05.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen