Salzburger Festspiele: Ein Großer verabschiedet sich

Bernard Haitink, führender Bruckner-Exeget der Gegenwart, dirigierte wohl das letzte Mal bei den Festspielen. Ein besonderer Vormittag.

Maestro Bernard Haitink conducts the Chicago Symphony Orchestra.
Maestro Bernard Haitink conducts the Chicago Symphony Orchestra.
Maestro Bernard Haitink conducts the Chicago Symphony Orchestra. – (c) Todd Rosenberg Photography/SF (Todd Rosenberg)

Das Publikum ließ sich nicht lang bitten, spendete rasch Standing Ovations. Tatsächlich war es Zeuge eines besonderen Vormittags. Sehr wahrscheinlich war es die letzte Möglichkeit, Bernard Haitink bei den Salzburger Festspielen zu erleben. Vor wenigen Monaten feierte der Niederländer mit Wohnsitz London seinen 90. Geburtstag. Nach seinen sommerlichen Gastspielen mit den Wiener Philharmonikern, denen seit Jahrzehnten seine große Zuneigung gehört, an der Salzach, bei den Londoner „Proms“, schließlich beim Lucerne Festival wird er ein Jahr pausieren. Ob er anschließend noch Engagements annehmen werde, ließ der Grandseigneur offen.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 01.09.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen