Ex-Spielleiter der Staatsoper Wolfgang Weber ist tot

Der ehemalige Oberspielleiter der Wiener Volks- und der Staatsoper Wolfgang Weber ist 74-jährig gestorben. An der Staatsoper inszenierte er u.a. "Lulu", "Die Entführung aus dem Serail" und "Lohengrin".

Der ehemalige Oberspielleiter der Wiener Volks- und der Staatsoper Wolfgang Weber ist am Montag im Alter von 74 Jahren verstorben. Das teilte die Volksoper am Dienstag in einer Aussendung mit. Weber sei zudem langjähriger szenischer Mitarbeiter von Herbert von Karajan bei den Salzburger Festspielen und den Osterfestspielen gewesen, insgesamt habe er weltweit über 200 Inszenierungen geschaffen.

Wolfgang Weber wurde am 2.12.1935 in München geboren. Ab 1973 arbeitete er als Regisseur an der Volksoper Wien, von 1976 bis 1982 war er dort Oberspielleiter sowie persönlicher Referent von Direktor Karl Dönch. 1982 wechselte er als Oberspielleiter an die Wiener Staatsoper und übernahm 1986 gemeinsam mit Ernst Märzendorfer das Opernstudio der Wiener Staatsoper als Szenischer Leiter (bis 1991).

Seine Inszenierungen an der Volksoper reichten von "Kleider machen Leute" (1973) über "Schwanda, der Dudelsackpfeifer" (1980) bis zu "Viva la Mama!" (1983). An der Staatsoper brachte er unter anderem "Lulu" (1983), "Die Entführung aus dem Serail" (1985) und "Lohengrin" (1990) auf die Bühne.

 

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Ex-Spielleiter der Staatsoper Wolfgang Weber ist tot

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen