Robert Herzl 70: "Spielmacher" in Wien und Baden

Robert Herzl wird heute 70 – und freut sich wie sein Publikum auf viele weitere Projekte; im Moment gerade vor allem im Süden Wiens.

Robert Herzl Spielmacher Wien
Robert Herzl Spielmacher Wien
Herzl – (c) APA (BTV-Werner)

Einige der stimmigsten Musiktheaterinszenierungen, die Wien in den vergangenen Jahrzehnten zu bieten hatte, stammten von ihm: Robert Herzl, lange Zeit führender „Spielmacher“ der Wiener Volksoper, derzeit in Baden aktiv um die Erhaltung der Operettentradition bemüht. Dass das sogenannte „leichte“ Genre am Theater zum Schwersten gehört, hat man seinen Inszenierungen nie angemerkt. Steht „Regie: Robert Herzl“ auf dem Plakat, dann darf das Publikum sicher sein: Es wird spannend, der Abend wird Tempo haben und das richtige Timing.

Bewegung in die Szene zu bringen wurde und wird Herzl nie verlegen. Was aber noch wichtiger ist: Er vermag auch zwei Dutzend Balletttänzer und die versammelte Komparserie in Sekundenschnelle verschwinden zu lassen, um ein stimmungsvolles Solo-Tableau vorzubereiten. Kontrastwirkungen und Überraschungscoups sind stets inbegriffen, denn Herzl beherrscht sein Metier.

Nicht nur im Haus, sondern auch unter freiem Himmel. Selten waren Freiluftinszenierungen so stimmig wie die seinen, als die Mörbischer Operettenfestspiele noch ein sympathisch intimes Spektakel waren. Und die Mozart-Produktionen, die noch unter der Obhut des legendären Kammeropern-Gründers Hans Gabor vor der Römischen Ruine im Schlosspark von Schönbrunn stattfanden, gehören zu den raren gelungenen Aktivitäten, die Wien je im Sommer anzubieten hatte.

Robert Herzl wird heute 70 – und freut sich wie sein Publikum auf viele weitere Projekte; im Moment gerade vor allem im Süden Wiens. sin

("Die Presse", Print-Ausgabe, 30.08.2010)

Kommentar zu Artikel:

Robert Herzl 70: "Spielmacher" in Wien und Baden

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen