Piotr Anderszewski: J. S. Bachs

Pianist Anderszewskis Spiel fasziniert durch trockene Klarheit und präzise Formulierungskunst.

(c) Warner Classics

Zwei herbe Werke in Moll rahmen das Programm dieser neuen CD ein: Piotr Anderszewski, einer der originellsten Gestalter unter den zeitgenössischen Pianisten, hat Nr. 1, 3 und 5 von J. S. Bachs „Englischen Suiten“ eingespielt – die Frage, ob diese Musik auf einem modernen Flügel interpretiert werden dürfe, lässt er gar nicht erst aufkommen. Anderszewskis Spiel fasziniert durch trockene Klarheit und präzise Formulierungskunst. An Stilprobleme denkt man da keinen Moment, eher staunt man, wie viel Elegance, ja, Humor dieser Pianist versprüht. Stets gibt es Überraschungen, auch wenn alle Wiederholungszeichen penibel beachtet werden.

Kommentar zu Artikel:

Piotr Anderszewski: J. S. Bachs

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen