Philharmonic Five: „Mission Possible"

Kritik„Mission Possible" bringt unterschiedlichste Musik, die mit Kino zu tun hat.

(c) Beigestellt

Leider hat Filmmusik-Meister John Williams seine heurigen Auftritte mit den Philharmonikern abgesagt. Doch Tibor Kovác, philharmonischer Geiger, beginnt die CD seines neuen Ensembles Philharmonic Five gleich mit einem Arrangement von Williams’ Klängen für „Harry Potter"-Filme. Sonst bringt „Mission Possible" unterschiedlichste Musik, die mit Kino zu tun hat, sei es, weil findige Arrangeure Stücke von Dvořák, Debussy oder Saint-Saens für ihre Soundtracks nutzten, sei es, weil Richard Strauss höchstselbst Passagen aus dem „Rosenkavalier" für den Stummfilm von Robert Wiene arrangierte. Für Freunde des hochklassigen Cross-over. (Sony)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Philharmonic Five: „Mission Possible"

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.