Centre Pompidou zeigt Frauen in der Kunst

Ein Jahr lang stellt das Pariser Museum Exponate von 200 Künstlerinnen aus aller Welt aus. Darunter sind Werke von Frida Kahlo, Louise Bourgeois, Zaha Hadid und Diane Arbus.

(c) EPA (Gerry Penny)

Mit einer einjährigen Sonderschau würdigt das Pariser Museum Centre Pompidou ab dem 27. Mai Frauen in der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Für die ungewöhnliche Ausstellung seien aus der umfangreichen Sammlung des Centre 500 Exponate von 200 Künstlerinnen aus aller Welt ausgewählt worden, teilte das Museum am Dienstag mit.

Eine solche Ausstellung habe bisher noch kein Museum in der Welt organisiert, sagte Alfred Pacquement, Leiter der Abteilung für moderne Kunst. Vertreten seien unter anderem Malerinnen wie Frida Kahlo, Sonia Delaunay oder Joan Mitchell, die Bildhauerin Louise Bourgeois, die Designerin Eileen Gray, die Architektin Zaha Hadid sowie Fotografinnen wie Gisele Freund und Diane Arbus.

 

(Ag.)

Kommentar zu Artikel:

Centre Pompidou zeigt Frauen in der Kunst

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen