Fotografin Mary Ellen Mark nach langer Krankheit gestorben

Die amerikanische Fotografin wurde durch einfühlsame Porträts von Straßenkindern und Prostituierten bekannt. Mary Ellen Mark wurde 75 Jahre alt.

Documentary still photographer Mary Ellen Mark attends the launch of the Leica Store Los Angeles in Los Angeles in this file photo
Documentary still photographer Mary Ellen Mark attends the launch of the Leica Store Los Angeles in Los Angeles in this file photo
(c) REUTERS (FRED PROUSER)

Die renommierte US-Fotografin Mary Ellen Mark ist im Alter von 75 Jahren gestorben. Dies berichteten US-Medien unter Berufung auf ihren Agenten. Auch auf ihrer eigenen Website wurde ihr Tod bestätigt. Mark starb nach diesen Angaben am Montag (Ortszeit) in einem New Yorker Krankenhaus nach langer Krankheit.

Bekannt wurde sie durch einfühlsame Porträts unter anderem von Straßenkindern und Prostituierten. Aber auch Prominente und Politiker lichtete sie ab. Gedruckt wurden ihre Arbeiten unter anderem von Magazinen wie "Life", "Vogue", "Time", "Rolling Stone" sowie "Vanity Fair". Außerdem veröffentlichte sie mehr als ein Dutzend Bücher.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Fotografin Mary Ellen Mark nach langer Krankheit gestorben

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen