Wiener Galerist Georg Kargl gestorben

Ein Herz weniger für Kunst und Streitbarkeit in Wien.

Georg Kargl verstarb nach langer Krankheit.
Georg Kargl verstarb nach langer Krankheit.
Georg Kargl verstarb nach langer Krankheit. – (c) Galerie Kargl

Jeder kannte Georg Kargl, jeder merkte ihn sich – in Wien sowieso, aber auch international. Er war einer der starken Promotoren zeitgenössischer Kunst, permanent unterwegs auf den wichtigsten Kunstmessen der Welt, von Basel über London bis Berlin. Kargl blieb dabei ein Unbequemer, ein Streitbarer. Leicht war es nicht mit ihm, dafür wusste man immer, wen man anrufen konnte, wenn man Meinung, Haltung und präzises Wissen über die Wiener Kunstgeschichte wollte. Dann erreichte man ihn in seiner Galerie in der Schleifmühlgasse, die eher wie ein Avantgardebunker wirkte.

Kargl war wesentlicher Mitbegründer des Wiener Galerienwunders ab den 1990er-Jahren, das hier in der Schleifmühlgasse seinen Anfang nahm. Künstler wie Muntean/Rosenblum, Markus Schinwald, Georg Rockenschaub, Elke Krystufek baute er auf. Begonnen aber hat er (mit Christian Meyer) als Jugendstil-Händler mit der Galerie Metropol. Nach langer Krankheit starb er am Dienstag mit 62 Jahren im AKH. (sp)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.05.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Wiener Galerist Georg Kargl gestorben

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.