Schauplätze: „Peter Krawagna – Reisebilder"

Die Sommerausstellung der Galerie Walker ist den „Reisebildern" von Peter Krawagna gewidmet.

(c) Courtesy Galerie Walker

Eigentlich hätte Judith Walker ja ein Magazin für die Sammlung ihrer Galerie gesucht. Fündig wurde sie in Saak bei Nötsch im Gailtal, wo der alte Pfarrhof zum Verkauf stand – nur einen Steinwurf vom „Museum des Nötscher Kreises" entfernt, das mit seiner Widmung für die Kunst der legendären Gruppe befreundeter Nötscher Maler ein Kleinod der heimischen Museumslandschaft darstellt. Während der Umbauarbeiten wurde Judith Walker bald klar, dass im denkmalgeschützten Pfarrhof mit seinen barocken Stuckdecken, Holzböden und Kaminöfen Kunst nicht verborgen, sondern gezeigt werden sollte – womit die Galerie Walker nun neben dem Kunstraum Klagenfurt und Schloss Ebenau im Rosental über ein drittes Standbein verfügt. 2019 geht der Ausstellungsbetrieb in der ­Saaker Filiale in seine dritte Saison.

Die Sommerausstellung ist den „Reisebildern" von Peter Krawagna gewidmet, einem der wichtigen Kärntner Künstler, dessen Malerei und sensibler Umgang mit Farbe man eine gewisse Wahlverwandtschaft mit dem Nötscher Kolorit nicht absprechen kann. Für Krawagna, der sich seinen Namen mit abstrakten Großformaten gemacht hat, hat sich die Malerei in Öl auf Papier als ideales Format erwiesen, um sich direkt mit der Landschaft auseinanderzusetzen. Neben aktuellen Arbeiten aus Lanzarote und Fuerteventura ist auch eine Auswahl älterer Arbeiten zu sehen.

Galerie Walker, Alter Pfarrhof: „Peter Krawagna – Reisebilder" (Saak 49, 9611 Nötsch im Gailtal, 16. 6.–30. 9., www.galerie-walker.at)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Schauplätze: „Peter Krawagna – Reisebilder"

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.