Three to see - drei Ausstellungen, die man vor/in den Sommerferien unbedingt sehen sollte

Und ein latest, latest Minute Tipp...

Klimt, Die Braut (unvollendet), 1917/18
Klimt, Die Braut (unvollendet), 1917/18

1. Klimt im Leopold Museum. Das Frühwerk und das Hauptwerk sind in dieser gerade eröffneten, einzigen größeren Personale im 100. Todesjahr des Wiener Maler-Genies zwar nur angedeutet. Aber allein die erstmalige Gegenüberstellung von seinem letzten unvollendeten Werk, "Die Braut" und dem Leopold-Hauptwerk "Tod und Leben", wahrscheinlich zwei Teile einer Trilogie, sollte man sich nicht entgehen lassen. Bis 4. 11., tägl. 10 bis 18 Uhr, Do. bis 21 Uhr.

2. Blumenbilder in der Belvedere-Orangerie. Vom Titel "Sag's durch die Blume" sollte man sich nicht abschrecken lassen. Hier wird eine recht kunsthistorische, aber auch gesellschaftlich sehr interessante Geschichte der Wiener Blumenmalerei-Tradition erzählt. Die hängt nämlich eng mit der Existenz der Wiener Porzellanmanufaktur zusammen. Und auch mit der Freude der Künstlerinnen an diesem Genre, einem der wenigen, in dem sie gleich, wenn nicht höher zum Teil geachtet wurden als die Kollegen. Bis 30. September, tägl. 10-18h, Fr. bis 21h.

3. Nilbar Güres im Lentos Kunstmuseum Linz. Die 1977 in Istanbul geborene, in Wien und New York lebende Künstlerin gehört zu den spannendsten ihrer Generation. Sie erzählt in ihren penibel inszenierten Fotografien und Installationen poetische Geschichten rund um Frauen, die sich ein Kopftuch fast bis zum Zerreißen gespannt teilen oder scheinbar romantisch durch den Schnee wandernde Männer, die brutal, aber auch voll Humor enden können. Man muss ihnen nur folgen. Bis 10. September, Di._So. 10-18h, Do. bis 21h.

Latest Minute: The Shape of Time im KHM. Nur noch bis nächstes Wochenende (8. Juli!) ist dieser immer wundervollen Begegnung zwischen Alten und Neuen Meistern beizuwohnen - Maria Lassnigs Nackte neben Rubens "Pelzchen", Rothko neben Rembrandt etc. Ein echtes Erlebnis. Täglich 10-18h, Do. bis 21h

Kommentar zu Artikel:

Three to see - drei Ausstellungen, die man vor/in den Sommerferien unbedingt sehen sollte

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.