Random House übernimmt Kunstbuch-Verlag Prestel

Der Verlagsgigant weitet die Kunst-Sparte aus und kauft das Münchner Unternehmen Prestel. Auch in Richtung Musik gibt es Pläne: Mit Literaturkritikerin Elke Heidenreich will man einen Musikverlag gründen.

(c) EPA (Bernd Thissen)

Die zu Bertelsmann gehörende Verlagsgruppe Random House weitet mit der Übernahme des renommierten Münchner Kunstbuch-Verlags Prestel ihr Angebot aus. Einen entsprechenden Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitag) bestätigte eine Sprecherin von Random House.

Jürgen Krieger, der seit 2001 für das Prestel-Programm verantwortlich ist, werde weiterhin als Verleger tätig sein. Der 1924 gegründete Prestel Verlag zählt mit seinen auf Deutsch und Englisch erscheinenden Büchern zu Kunst, Architektur, Fotografie und Design international zu den bedeutendsten Verlagen auf diesem Gebiet.

Musik mit Elke Heidenreich

Vor wenigen Tagen hatte Random House, die Bertelsmann-Buchverlagssparte, die Gründung eines Musikverlages mit der Literaturkritikerin Elke Heidenreich bekanntgegeben. Heidenreich wird mit Sitz in Köln vom kommenden Jahr an als unabhängige Verlegerin unter dem Dach der Verlagsgruppe tätig sein.

Bereits im Mai hatte Random House mehrere Hugendubel-Verlage übernommen, die Bücher im Bereich Lebenshilfe, Weltreligionen und Esoterik herausgeben.

Random House

Random House st die größte Publikumsverlagsgruppe der Welt. Sie gehört der Bertelsmann AG und fungiert als Dachgesellschaft für alle Bertelsmann-Verlage.

(Ag.)

Kommentar zu Artikel:

Random House übernimmt Kunstbuch-Verlag Prestel

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen