30. Todestag

„In Graz ist nur der Stumpfsinn zuhause“: Thomas Bernhard und Österreich

Grafik Einblick in Bernhards Städte-Beschimpfungen. Auch wenn dem Autor ganz Europa (gefährliche) Provinz war: Eine Österreich-Karte mit kleinen Menschen und Kadavergeruch.

Thomas Bernhards
Städtebeschimpfungen
Salzburg
Je schöner eine Stadt ihrem Anschein nach ist, desto verblüffender ist ihr wirkliches Gesicht, das sie unter der Fassade verbirgt. Gehen Sie in irgendein Restaurant in Salzburg. Auf den ersten Eindruck: lauter brave Leute. Hören Sie Ihren Tischnachbarn aber zu, entdecken Sie, dass sie nur von Ausrottung und Gaskammern träumen. (…) Gestern noch haben sich drei Menschen in die Salzach geworfen. Man sagte, es sei der Föhn. Aber ich weiß, dass in dieser Stadt etwas körperlich auf den Menschen lastet und sie schließlich zerstört.
Klicken Sie auf die Icons um mehr zu erfahren!

Aus "Thomas Bernhard: Städtebeschimpfungen", herausgegeben von Raimund Fellinger. Auf die Unterscheidung zwischen Figurenrede und Thomas Bernhards eigene Aussagen wurde verzichtet.

Diesen Thomas Bernhard muss man lieben: Empfehlungen.

Die Kulturredaktion hat Werktypologie zum 30. Todestag Bernhards zusammengestellt: Bernhard für Einsteiger, für Linke, für Konservative, für Musikliebhaber und viele mehr >>>

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      „In Graz ist nur der Stumpfsinn zuhause“: Thomas Bernhard und Österreich

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.