Richard Swartz: Das Besteck des Widerstands

Swartz, der in Wien jahrzehntelang als Osteuropa-Korrespondent tätig war, erinnert sich mit milder Ironie an das „Leben nach dem Frühling“ in Prag.

Dreißig Jahre sind seit dem Fall der Mauern im Osten verstrichen, und die Erinnerung an die Bedrohung durch den Kalten Krieg ist längst verblasst. Wie fern sind da erst die Bilder von Prag im bleiernen Jahrzehnt nach dem Aufbäumen der Freiheit und ihrer Niederschlagung damals, Mitte August 1968.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 31.08.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen