Wien bekommt „Christine-Nöstlinger-Gasse”

Beim Campus Donaufeld in Wien-Floridsdorf wird eine Gasse nach der im Vorjahr verstorbenen Schriftstellerin benannt.

Christine Nöstlinger im Jahr 2005
Christine Nöstlinger im Jahr 2005
Christine Nöstlinger im Jahr 2005 – Michaela Bruckberger

In Wien-Floridsdorf wird eine Gasse nach der im Vorjahr verstorbenen Schriftstellerin Christine Nöstlinger benannt. Das hat der Ausschuss für Kultur und Wissenschaft des Wiener Gemeinderats am Dienstag einstimmig beschlossen. Die Christine-Nöstlinger-Gasse wird künftig im Bereich der Donaufelder Straße 77, vor dem Campus Donaufeld, zu finden sein.

Wiens Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler (SPÖ) sieht damit „eine der einflussreichsten, erfolgreichsten und bekanntesten Stimmen in der österreichischen Literaturlandschaft“ gewürdigt. Sie freue sich, dass für die Gasse „direkt vor dem Schulcampus Donaufeld, in dem täglich hunderte Schülerinnen und Schüler aus- und ein gehen, ein würdiger Ort gefunden wurde”, so die Stadträtin in einer Aussendung.

Christine Nöstlinger ist am 28. Juni 2018 im Alter von 81 Jahren in Wien gestorben. Sie hatte mit Büchern wie "Maikäfer flieg!" oder "Die feuerrote Friederike" heimische Literaturgeschichte geschrieben. „Ihre Bücher haben Generationen geprägt – gerade weil sie nicht erzieherisch waren“, schrieb „Presse"-Redakteur Thomas Kramar in seinem Nachruf.

(Red.)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Wien bekommt „Christine-Nöstlinger-Gasse”

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.