Zum Inhalt
Ursula Wiegele spürt der Bereitschaft nach, mit der Menschen Freiheit und Selbstbestimmung aufgeben. / Bild: (c) Jesaja
24.08.2019

Ein Leben vor versteckter Kamera

Die in Graz lebende Schriftstellerin Ursula Wiegele hat einen beunruhigenden, kafkaesken Roman über Kontrollverlust durch ständige Beobachtung geschrieben. Lesenswert.
von Clementine Skorpil
Bild: (c) Suhrkamp
24.08.2019

Das Schicksal hat ein Herz

Mit „Dieser weite Weg“ ist Isabel Allende ein großartiger Roman über Heimat, Familie und Liebe gelungen – mit Anklängen an frühere Meisterwerke.
Autor Zoran Drvenkar sagt, er sei in den letzten Jahren zum Zeitreisenden geworden. / Bild: (c) Beltz & Gelberg
22.08.2019

Kinderbuch der Woche: Von den Wurzeln des Bösen

"Die Presse" liest Neuerscheinungen. Diese Woche „Licht und Schatten", ein dickes Jugendbuch voller Naturgewalt, poetisch und herzzerreißend traurig.
von Rosa Schmidt-Vierthaler
22.08.2019

Jetzt geht's auch gegen Goethe: Klopapier wegen Sexismus

Nicht gerade geistreich wirkt eine Aktion junger Kunststudenten. Sie warfen Toilettenpapier auf Goethes Gartenhäuschen - wegen erotischer Hierarchien in seinem Werk.
20.08.2019

Deutscher Buchpreis: Sechs Nominierte aus Österreich

Fünf Frauen und ein Mann haben es in die Liste der 20 Nominierten geschafft, darunter Raphaela Edelbauer und Angela Lehner. Die Jury freut sich über viele gelungene Debüts.
17.08.2019

Religiöse Verwirrung auf dem Campus

Die junge US-Autorin R. O. Kwon hat mit „Die Brandstifter“ ein beeindruckend aktuelles Erstlingswerk über die Sogwirkung von Sekten und über moderne „Rattenfänger“ geschrieben.
von Susanna Bastaroli
17.08.2019

Roberto Saviano: Der Clan der Kinder

Seit der Veröffentlichung seines Buches „Gomorrha“ versucht die Mafia, Roberto Saviano zu töten. Der Journalist und Buchautor über kriminelle Netzwerke, das Leben mit der Angst und die triste Zukunft von Kindern in Neapel.
von Mariam Schaghaghi
17.08.2019

Männer, Frauen, Krisen

Der britische Autor und Literaturkritiker Chris Power beschreibt in seinem Debüt-Erzählband „Mothers“ Paare in Momenten der Entzweiung.
10.08.2019

Reise in den Dschungel

In seinem Debütroman, „Dschungel“, begibt sich Friedemann Karig auf die Suche nach Freiheit. Sie führt nach Kambodscha – und in die Vergangenheit.
10.08.2019

Unglück mit Understatement

Sally Rooneys „Gespräche mit Freunden“ kreist um eine Dreiecksgeschichte und um viel mehr: Karriere, Politik, Klasse, Sexualität. Eine Empfehlung.
von Jutta Sommerbauer
09.08.2019

Sexismus: Nun geht's gegen Autoren

Unter dem neuen Hashtag #dichterdran auf Twitter reagieren Frauen auf sexistische Literaturkritik: Sie nehmen nun Autoren aufs Korn.
Ein Text über Sally Rooney regte den Twitter-Trend an  / Bild: (c) REUTERS (Henry Nicholls)
09.08.2019

Twitter-Trend #dichterdran: Frauen persiflieren sexistische Literaturkritiken

Aussehen, Ehemänner, Kochrezepte: Über Autorinnen wird oft anders berichtet als über Autoren. Twitter-Userinnen persiflieren nun solche Kritiken. Das liest sich ausgesprochen witzig.
Prägende Stimme der afroamerikanischen Literatur: Toni Morrison (1931–2019). / Bild: (c) Archiv
06.08.2019

Morrison-Nachruf: Sie gab den Schwarzen ihre Geschichte zurück

Eine stolze Erscheinung, eine gnadenlose Chronistin, vor allem aber eine sprachgewaltige, vielstimmige Autorin: Toni Morrison war die erste Afroamerikanerin, die den Literaturnobelpreis erhielt. Nun ist sie mit 88 Jahren gestorben.
Von Karl Gaulhofer
Aufstehen oder liegen blieben: Bei Robert Prosser ist Boxen eine Schule des Lebens. / Bild: Gerald von Foris
03.08.2019

"Gemma Habibi": Auf der Suche nach dem Kick

Robert Prosser zeichnet in „Gemma Habibi“ das Porträt einer Generation ohne Kompass – quer durch alle Schichten und Nationalitäten. Und glänzt mit einer einfühlsamen Ode an das Boxen.
von Doris Kraus
Geir Gulliksen: „Geschichte einer Ehe“ / Bild: Luchterhand Verlag
03.08.2019

Es sind nur Gefühle

Anatomie einer Trennung: die „Geschichte einer Ehe“ des Norwegers Geir Gulliksen als Geschichte eines Auseinandergehens, eines Abschieds.
von AB
Porträt von Marcel Proust (1871-1922) / Bild: Imago
31.07.2019

Verlag bringt unbekannte Texte von Marcel Proust heraus

Der Verlag Bernard de Fallois vermutet, dass Proust die Texte nicht veröffentlicht habe, da in ihnen das Thema Sex im Mittelpunkt stehe.
Yuval Noah Harari. / Bild: (c) APA/HANS KLAUS TECHT
29.07.2019

Yuval Harari zensuriert seine eigenen Bücher

Für eine russische Version strich der Bestsellerautor Kritik am Kreml. Das mache er oft so, erklärt er nun.
Maria Sveland: „Immer noch Bitterfotze“ / Bild: Kiepenheuer & Witsch
27.07.2019

Feministischer Strand-Trash

Zehn Jahre nach ihrem Erstling legt Maria Sveland nach. In „Immer noch Bitterfotze“ stolpert Protagonistin Sara als Geschiedene durchs Leben.
von Anna-Maria Wallner
Rafik Schami spielt in seinem Roman mit dem Krimigenre, um die Verhältnisse in Syrien zu beschreiben. / Bild: Arne Wesenberg
27.07.2019

Kommissar Barudis letzter Fall: Auf Mördersuche in Syrien

Der italienischen Botschaft in Damaskus wurde ein Fass mit der Leiche eines Kardinals geliefert. Kommissar Barudi muss in „Die geheime Mission des Kardinals” seinen letzten Fall lösen.
von Wieland Schneider
Michel Houellebecq reagierte am Freitag mit einer Rede voller Bernhard-Zitate auf den Preis.  / Bild: (c) APA/DPA/BORIS ROESSLER (BORIS ROESSLER)
26.07.2019

„Als wären Schriftsteller Wohltäter der Menschheit“

Ein sanft amüsierter Michel Houellebecq nahm am Freitag in Salzburg Österreichs Staatspreis für Europäische Literatur entgegen.
Von Almuth Spiegler
Bild: (c) Picus
26.07.2019

Kinderbuch der Woche: Eine Liebeserklärung an den Regen

"Die Presse" liest Neuerscheinungen. Diese Woche „Weißt du, wo es Katzen und Hunde regnet?", das uns dazu bringt, barfüßig in den Sommerregen springen zu wollen.
von Rosa Schmidt-Vierthaler