Zum Inhalt
Virginie Despentes hat ein dreiteiliges Sittenbild einer ernüchterten Generation gezeichnet. / Bild: imago/Leemage
17.02.2018

Fortsetzung folgt – auch in der Literatur

Das Gesetz der Serie hat endgültig die Belletristik erfasst. Von Joachim Meyerhoff bis Virginie Despentes, von Elena Ferrante bis Haruki Murakami – die Autoren und die Leser haben den Mehrteiler für sich entdeckt.
von Bettina Steiner
Naomi Aldermans deprimierendes Fazit: Macht korrumpiert immer. / Bild: (c) Justine Stoddard
17.02.2018

Die Sehnsucht nach der starken Frau

Wie nutzen Frauen „Die Gabe“, die sie Männern plötzlich körperlich überlegen macht? Naomi Alderman trifft mit ihrer Dystopie für das #MeToo-Zeitalter genau den Lesernerv.
Von Doris Kraus
Bild: (c) Thienemann
Lesezeit

Das Kinderbuch der Woche

galerie"Die Presse" liest Neuerscheinungen. Diese Woche ein Abenteuerroman in bester Manier: "Stella Montgomery und die bedauerliche Verwandlung des Mr Filbert" ist packend, überraschend - und elegant erzählt.
16.02.2018

Schweizer Krimi-Autor Sam Jaun gestorben

Der 1935 geborene Schriftsteller Sam Jaun hat Hörspiele und Kriminalromane geschrieben. Sein Roman "Die Brandnacht" wurde mit Bruno Ganz in der Hauptrolle verfilmt.
16.02.2018

Alle vier Teile der Meyerhoff-Saga zugleich auf der Bestsellerliste

Die tragikkomische Lebensgeschichte des Burgtheater-Schauspielers Joachim Meyerhoff verkauft sich bestens.
13.02.2018

Der Autor der "Proletenpassion" ist gestorben

Heinz R. Unger, Wiener Liedermacher, Lyriker, Romancier, ist im Alter von 79 Jahren einem Lungenkrebs erlegen.
10.02.2018

Der recht talentierte Mister Hanks

Mit „Schräge Typen“ legt der Schauspieler Tom Hanks seine erste Sammlung von Kurzgeschichten vor. Das verbindende Element ist eine Hommage an die Schreibmaschine.
Von Doris Kraus
Thomas Bernhard

Was man lesen muss: Neun Werke von Thomas Bernhard

galerieHassfigur und Holzfällen: Thomas Bernhard hätte heute seinen 87. Geburtstag gefeiert. Wir haben neun Literaturtipps zusammengestellt.
07.02.2018

Warum man Elena Ferrante lesen sollte

Von überraschenden Hauptdarstellern und Gewalt auf allen Ebenen: Zehn Gründe, warum man gut daran tut, die Neapolitanische Saga in die Hand zu nehmen. Der vierte Band ist nun auf Deutsch erschienen.
von Rosa Schmidt-Vierthaler, Doris Kraus und Gabriel Rath
06.02.2018

Gregor Dorfmeister, Autor des Romans "Die Brücke", ist tot

Sein autobiografisch geprägtes Antikriegs-Drama wurde vor allem durch die Verfilmung weltberühmt. Dorfmeister war noch in den letzten Wochen des Krieges eingezogen worden.
05.02.2018

Italien wird Gastland der Frankfurter Buchmesse 2023

Zum ersten Mal seit 35 Jahren wird Italien wieder ernannt. Damit stehen - bis auf das Jahr 2022 - die Ehrengast-Länder für die sechs nächsten Buchmessen fest.
Eine durch und durch amerikanische Erzählerin: J. Courtney Sullivan glückte ein schillernder Familienroman. / Bild: (c) Michael Lionstar
03.02.2018

"All die Jahre": Eine schrecklich irische Familie

Packend erzählt die Amerikanerin J. Courtney Sullivan in "All die Jahre" von der irischen Auswandererfamilie Rafferty, die in Boston ihre dunklen Geheimnisse hütet.
von Irene Zöch
Mihuleac spannt in seinem Roman den Bogen vom Rumänien der 1930er-Jahre bis in die heutige USA. / Bild: (c) Privat/Paul Zsolnay Verlag
27.01.2018

Träume enden mit dem Erwachen

Mit „Oxenberg & Bernstein“ gelingt dem rumänischen Autor Catalin Mihuleac ein Buch, das ebenso bezaubert wie berührt – wahrscheinlich eines der besten des Jahres 2018.
von Gabriel Rath
Dieses Aquarell eines bengalischen Tigers im Tiergarten Schönbrunn – geschaffen von Hofbotanikmaler Matthias Schmutzer um 1799 – ist das Objekt des Monats Mai bei der Jubiläumsausstellung der Österreichischen Nationalbibliothek. / Bild: (c) ÖNB
25.01.2018

Nationalbibliothek: Vom Papyrus zur Digitalbibliothek

Die Österreichische Nationalbibliothek feiert das 650. Jubiläum opulent mit einer Schau im Prunksaal, mit Highlights wie Mozarts Requiem oder einer Gutenberg-Bibel.
von Norbert Mayer
24.01.2018

Schriftstellerin Gertraude Portisch ist tot

Die Ehefrau von Hugo Portisch ist im 98. Lebensjahr verstorben. Sie schrieb Kinderbücher, Gedichte und gemeinsam mit ihrem Mann auch über das Schwammerlsuchen.
Krisztina Tóth gehört zu den aufgehenden Sternen am ungarischen Literaturhimmel. / Bild: (c) Judit Marjai
20.01.2018

Kleiner Mann in Großaufnahme

Die ungarische Autorin Krisztina Tóth legt ein buntes Potpourri an Kurzgeschichten über das Ungarn der vergangenen Jahrzehnte vor – spannend, skurril, surreal, politisch.
von Clementine Skorpil
Bisher stand Neapel im Zentrum ihrer Erzählungen.  / Bild: (c) Mario Laporta / Reuters
19.01.2018

Elena Ferrante: Die große Unbekannte schreibt eine Kolumne

Durch ihre wunderbare Neapolitanische Saga wurde Elena Ferrante weithin bekannt, blieb aber trotzdem ein Phantom. Was wird sie künftig im "Guardian" erzählen?
Peter Wyngarde. / Bild: (c) imago/ZUMA/Keystone (imago stock&people)
18.01.2018

Peter Wyngarde ist tot: Ein Bild von einem Mann

Er war der Krimiautor Jason King und ein Frauenliebling: Peter Wyngarde starb in London mit 84.
Gut und Böse gibt es bei ihm nicht, Seymour setzt auf Grautöne.  / Bild: (c) Hodder/Suhrkamp Verlag
14.01.2018

Der vergessene Thrillermeister

Seit vier Jahrzehnten schreibt Autor Gerald Seymour gewichtige Politthriller. Mit „Vagabond“ wird der Brite nach 20 Jahren Abstinenz nun endlich auch wieder ins Deutsche übersetzt.
von Peter Huber