"Standard" im Kleinformat in U-Bahn verteilt

Fünf Wochen lang testet die Tageszeitung ihr Pocketformat "Standard Kompakt". Der Geschäftsführer spricht von einer "Promotion-Aktion".

Standard Kleinformat UBahn verteilt
Standard Kleinformat UBahn verteilt
Symbolbild – (c) FABRY Clemens

Die Tageszeitung "Der Standard" macht derzeit in Wien massiv Werbung für ihr Pocketformat "Standard Kompakt". In einer fünfwöchigen Testphase wird der kleinformatige Best-of-Ableger des Qualitätsblattes rund um U-Bahnstationen gratis verteilt, wie "Standard"-Geschäftsführer Wolfgang Bergmann am Montag im Gespräch mit der APA bestätigte.

Rund 20.000 Stück des "Standard kompakt" werden dabei unter die Leute gebracht. Die Verteilung erfolgt per Hand und nicht über Entnahmeboxen wie etwa bei der Gratis-Tageszeitung "Heute".

Kleinformat möglicherweise eigene Kaufzeitung

Laut Bergmann handelt es sich um eine "Promotion-Aktion". Bis Jahresende seien weitere "Stufen" in der "Standard-Kompakt"-Testphase geplant. Zu einem späteren Zeitpunkt sei es demnach denkbar, dass der kleinformatige "Standard Kompakt" neben dem großformatigen "Standard" als eigenständige Kaufzeitung vertrieben werde.

Das Pocketformat der Tageszeitungen wurde vor einigen Monaten gestartet und zunächst zu Testzwecken gratis an ehemalige "Standard"-Abonnenten verschickt. Beim "Standard" sprach man von einem Angebot vor allem für jene Leser, denen nach eigenen Aussagen die Zeit fehlt, um täglich die komplette Zeitung zu lesen.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

"Standard" im Kleinformat in U-Bahn verteilt

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen