"Wetten, dass..?": Musikantenstadl hat nun Konkurrenz

Die "Wetten, dass..?"-Sendung aus Halle hatte kaum Höhepunkte. Ausgerechnet der Live-Auftritt von Miley Cyrus war einer davon. Markus Lanz konnte weder mit Witz noch mit Geographie-Kenntnissen punkten.

wetten, dass..?
wetten, dass..?
Celine Dion applaudierte Andreas Gabalier, Lukas Podolski der Fußball-Wette – EPA (JAN WOITAS)

Schon der Beginn der jüngsten Ausgabe von "Wetten, dass..?" aus Halle an der Saale ließ nichts Gutes vermuten: "Schon mal so tief im Osten gewesen?", fragte Markus Lanz seinen ersten Gast Lukas Podolski. Der gebürtige Südtiroler trat damit ins erste Fettnäpfchen. Natürlich, er komme doch ursprünglich aus Polen, antwortete der Arsenal-Kicker. Es sollte nicht der einzige (Fehl-)Versuch des Moderators sein, den schmalen Grat des politischen unkorrekten Humor-Pfades eines Thomas Gottschalk betreten zu wollen.

Lukas Podolski bei den Briten

Stattdessen standen müde Witzchen am Programm: "Hast du schon einmal Wildschwein mit Pfefferminzsoße gegessen?". Okay, Lanz hat in seiner Kindheit also Asterix-Filme gesehen ("Asterix bei den Briten"). Später verwechselte er noch Halle mit Leipzig, und erntete kollektive Buhrrufe aus dem Auditorium.

Silbereisen, Gabalier und "weißes Rössl"

Generell war dem Publikum eher zum Weinen als zum Lachen zumute. Die einstige Song-Contest-Gewinnerin und erfolgreiche Sängerin Celine Dion gab ein Playback zum Besten und zeigte sich von Andreas Gabalier, der bei einer Ziehharmonika-Wette zur Seite stand, begeistert: "Ich kann mich mit ihrer Musik identifizieren". Schlager-Star Florian Silbereisen und die Schauspieler aus der trashigen Neu-Verfilmung von "Das weiße Rössl am Wolfgangsee" nahmen ebenfalls auf der Couch Platz. Armin Rohde stieg in ein Dirndl und jodelte. Zünftig - so macht man dem "Musikantenstadl" noch Konkurrenz.

Stimmgewaltig statt skandalös

Im letzten Viertel der Sendung sollte "Skandal"-Sängerin Miley Cyrus auch jüngere Zuschauer vor den Bildschirm locken. Die Aufregung war fast umsonst. Die Tochter von Country-Star Billy Ray Cyrus kam im Erdbeeroutfit und zeigte ihre Ohr-Tätowierung. Markus Lanz, der sie als "moderne Pippi Langstrumpf" bezeichnete, lobte ihre ästhetischen Nacktbilder. Irgendwie bizarr. Noch bizarrer, da die 20-Jährige mit ihrer stimmgewaltigen Live-Version von "Wrecking Ball" überzeugte. Nach gefühlten vier Minuten verabschiedete sich der Popstar. Sie musste ihren Flieger nach Amsterdam erwischen, bevor der Flughafen seine Pforten schließt. Soll vorkommen, "so tief im Osten".

>>> Blog: Ist "Wetten, dass..?" noch zu retten?

Kommentar zu Artikel:

"Wetten, dass..?": Musikantenstadl hat nun Konkurrenz

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen