Chefredakteurin Sylvia Steinitz verlässt "Wienerin"

Steinitz hat die Chefredaktion der "Wienerin" im Sommer 2010 übernommen.

"Wienerin"-Chefredakteurin Sylvia Steinitz wird demnächst aus dem zur Styria Media Group gehörenden Magazin ausscheiden. Steinitz hat per Jahresende gekündigt, ist aus der Styria-Zeitschriftengruppe zu hören. Als Grund für ihre Kündigung soll Steinitz verlagsintern zunehmenden Druck aus der Anzeigenabteilung angeführt haben, berichtet die APA. Sie wolle deshalb nicht mehr länger ein System mittragen, das nicht auf Nachhaltigkeit, sondern auf der Ausbeutung von Mitarbeitern basiere.

Steinitz selbst wollte ihren Abgang am Donnerstag nicht kommentieren. Auch in der Styria Media Group gab man sich zurückhaltend zur Personalie. "Wir beteiligen uns generell nicht an Spekulationen und Gerüchten", erklärte ein Sprecher auf APA-Anfrage.

Steinitz hat die Chefredaktion der "Wienerin" im Sommer 2010 übernommen, ihre journalistische Laufbahn begann sie dort bereits im Jahr 1995. Zwischenzeitlich war Steinitz Ressortleiterin bei "Woman", stellvertretende Chefredakteurin des "Seitenblicke Magazins", "News"-Autorin, Gründungsmitglied und stellvertretende Chefredakteurin bei "First" sowie für den "Kurier" tätig.

Im Juli verabschiedete sie sich in den Babyurlaub. Mareike Steger und Johanna Jenner übernahmen, vorerst interimistisch.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Chefredakteurin Sylvia Steinitz verlässt "Wienerin"

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen