BBC: Westliche Konkurrenz für Al-Jazeera

Die britische BBC startete ihren Nachrichtenkanal auf Arabisch. Ob sie sich dort behaupten kann?

Die westliche Konkurrenz für Al-Jazeera?
Die westliche Konkurrenz für Al-Jazeera?
(c) APA (Gert Eggenberger)

Kann ein westlicher Fernsehsender sich zu einem arabischen Meinungsmacher entwickeln, bloß weil er auf Arabisch sendet? Die britische BBC will es mit ihrem neuen Programm, das seit einer Woche läuft, wissen. Allerdings: Auf den ersten Blick wirkt BBC Arabic wie alle anderen arabischen Satellitensender, gegen die er antreten muss.

Und die BBC trifft auf einen lebhaften Medienmarkt, in dem sie bewährten, einheimischen Sendern Zuschauer abzweigen muss – etwa Al-Jazeera, der wöchentlich über 40Millionen Seher beansprucht. Die BBC will jährlich 33Millionen Euro investieren. Um den arabischen TV-Dienst zu finanzieren sind 2006 zwölf der BBC angegliederte Fremdsprachen-Radiosender, zum Großteil in Osteuropa, geschlossen worden.

Dennoch: „Die BBC kann nicht ernsthaft mit etablierten Sendern wie Al-Jazeera oder Al-Arabiya konkurrieren“, glaubt Awatef Abdel Rahman, Professorin für Medien und Journalistik and der Universität Kairo. „Bei Themen wie Gaza oder dem Nahostkonflikt werden die arabischen Zuschauer weiter auf Al-Jazeera schalten“, prophezeit sie. Am Ende bleibe die BBC ein westlicher Sender, der von den Arabern mit Vorsicht genossen werde. Abdel Bari Atwan, Chefredakteur der in London erscheinenden arabischen Tageszeitung „Al-Quds Al-Arabi“, gibt sich noch skeptischer. „Wenn man als Araber während des Irak-Kriegs die englische BBC eingeschaltet hat, entpuppte sie sich als Propagandainstrument Tony Blairs“, wirft er dem öffentlich-rechtlichen Sender vor. Andere Ansätze, wie der amerikanische Versuch, kurz nach der Irak-Invasion mit dem US-finanzierten arabischsprachigen TV-Sender Al-Hurra („der Freie“) Einfluss zu nehmen, scheiterten. Al-Hurras Publikum ist unbedeutend gering geblieben.

Abdel Rahman glaubt, „dass die BBC mit ihrer Professionalität dem Publikum ein neues Fenster öffnen kann“. Noch aus der Zeit vor den Satellitenschüsseln ist der britische Rundfunk in der arabischen Welt bekannt für seine Professionalität: Wer damals jenseits der gleichgeschalteten Staatsmedien Nachrichten hören wollte, stellte sein Radio auf den arabischen Dienst der BBC.


BBC gab Al-Jazeeras Starthilfe

Indirekt hat die BBC die arabische Medienlandschaft längst revolutioniert: Vor elf Jahren startete sie einen arabischen TV-Sender. Das Projekt scheiterte, weil der saudische Partner Orbit keine Berichte zulassen wollte, die sein Königshaus kritisieren. Ein großer Teil der von der BBC damals angeworbenen Belegschaft gründete kurz darauf Al-Jazeera – der die Medienlandschaft in der arabischen Welt revolutionierte und dessen Einfluss in die westlichen Medien zurückstrahlt.

ZUR SENDERMUTTER: BBC

Der britische öffentlich-rechtliche Sender machte 2006 einen Umsatz von5,89Mrd.€, 80,3% davon mit Gebühren. Der Sender hat ca. 25.000 Mitarbeiter, steckt aber in Finanznöten und muss 1800 Stellen streichen. Die BBC betreibt nationale und internationale TV- und Radiosender. [GK]

("Die Presse", Print-Ausgabe, 18.03.2008)

Kommentar zu Artikel:

BBC: Westliche Konkurrenz für Al-Jazeera

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen