Ex-LIF-Chef steigt bei „Datum“ ein

Der Fortbestand des Magazins ist gesichert. Ein weiteres Drittel hält der Monopol Verlag, das dritte der Chefredakteur.

Martin Mühl, Stefan Apfl, Alexander Zach.
Martin Mühl, Stefan Apfl, Alexander Zach.
Martin Mühl, Stefan Apfl, Alexander Zach. – (c) Datum/Ursula Röck

Der frühere Chef des Liberalen Forums, Alexander Zach, ist beim Magazin „Datum“ eingestiegen. Und hält nun ein Drittel daran. Ein weiteres Drittel hat die Monopol Verlags GmbH („Biorama“) erworben, an der unter anderem der Neos-Nationalratsabgeordnete Niko Alm mit 18,63 Prozent beteiligt ist. Das dritte Drittel hält der bisherige „Datum“-Chefredakteur, Stefan Apfl. Herausgeber ist nun die eigens dafür gegründete Satzbau GmbH.

Alexander Zach ist heute Unternehmensberater und Geschäftsführer der AZH Beteiligungs GmbH, die unter anderem über die Austro-Holding von Erhard Grossnigg an Unternehmen wie Ankerbrot, Gaulhofer oder Kunert beteiligt ist. Das vor einigen Jahren von Hans-Peter Martin angestrengte Bestechungsverfahren gegen Zach und Hans-Peter Haselsteiner – es ging um einen Autobahnbau in Ungarn – war 2013 eingestellt worden.

 

„Datum“ wieder ab Oktober

Der Fortbestand des Monatsmagazins „Datum“ ist somit gesichert. Die erste Ausgabe unter den neuen Eigentümern wird nach gut achtmonatiger Pause im Oktober erscheinen, auch ein neues Büro in Wien Neubau wurde bezogen. Stefan Apfl bleibt Chefredakteur, Chefin vom Dienst wird die frühere „Presse“-Journalistin Patricia Käfer.

Apfl war zuletzt Alleineigentümer von „Datum“ gewesen, nachdem sich Horst Pirkers Medecco nach drei Jahren vom Monatsmagazin getrennt hatte. Gegründet worden war das Magazin 2004 von Klaus Stimeder und Hannes Weyringer.

„Ich war damals ,Datum‘-Unterstützer der ersten Stunde“, sagt Zach über seine Beweggründe, nun beim Magazin einzusteigen. Chefredakteur Apfl verspricht, dass das Magazin runderneuert in bewährter Qualität erscheinen werde. „In der ersten Septemberhälfte werden Abonnentinnen und Abonnenten einen Brief mit allen relevanten Informationen zum Neustart erhalten.“

Stefan Apfl hatte seine Karriere bei „Profil“ begonnen, danach etliche Jahre für den „Falter“ gearbeitet und war dann zu „Datum“ gestoßen. Nach dem Abgang von Stefan Kaltenbrunner, der heute Chefredakteur von kurier.at ist, wurde Apfl Chefredakteur von „Datum“ und nach dem Ausstieg von News-Verlag-Chef Horst Pirker auch Eigentümer. Pirkers Firma Medecco war zunächst mit 50 Prozent bei „Datum“ eingestiegen, hatte dann 100 Prozent erworben, im Februar 2016 aber alle Anteile abgegeben. (oli)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.08.2016)

Kommentar zu Artikel:

Ex-LIF-Chef steigt bei „Datum“ ein

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen