Ex-ORF-Direktor Grasl arbeitet für Mediaprint

Richard Grasl übernimmt die strategische Beratung im Bereich "TV und Bewegtbild". Seine Tätigkeit wird er als Selbständiger ausüben, Details will er noch nicht verraten.

SITZUNG DES ORF-STIFTUNGSRATS MIT WAHL DIREKTORIUM UND LANDESDIREKTORIUM: GRASL
SITZUNG DES ORF-STIFTUNGSRATS MIT WAHL DIREKTORIUM UND LANDESDIREKTORIUM: GRASL
Richard Grasl berät die Mediaprint. – (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)

Der ehemalige Kaufmännische Direktor des ORF, Richard Grasl, berät künftig die Mediaprint. Das hat er nun offiziell bestätigt. "Ich unterstütze die Mediaprint bei der Strategie für TV und Bewegtbild", sagte er. Details gibt er noch nicht preis, seine Tätigkeit übe er als Selbstständiger aus.

Grasl war bei der ORF-Wahl im Sommer gegen den amtierenden ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz angetreten. Nach dessen Wiederwahl war bereits klar, dass er das Unternehmen nach Ablauf der Funktionsperiode mit Jahresende verlassen würde. Überraschend nahm er aber deutlich früher den Hut und beendete sein Dienstverhältnis mit dem ORF per 31. Oktober. Die Mediaprint ist die gemeinsame Vertriebstochter von "Kronen Zeitung" und "Kurier".

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Ex-ORF-Direktor Grasl arbeitet für Mediaprint

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen