"The Putin-Interviews": Oliver Stones Hang zu Autokraten

Zwei Jahre lang hat der Regisseur Oliver Stone den russischen Präsidenten immer wieder zu Interviews getroffen. Nun will er ihn "im Grunde seines Herzen" verstehen.

The Putin Interviews
The Putin Interviews
The Putin Interviews – (c) Sky

Der US-Filmregisseur Oliver Stone (70, "Platoon") präsentiert derzeit in einem mehrteiligen Interview den russischen Präsidenten Wladimir Putin. Dabei hat er einen nicht überbordend kritischen Blick, wie sich schon durch seine Statements gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa) zeigt: "Ich würde sagen, wenn Sie das westliche Bild von ihm als einem Schurken, einem schlechten Kerl und so weiter überwinden, dann kommen Sie zu einem realistischen Porträt eines Mannes, der ein Land führt und wirklich die Interessen Russlands im Grunde seines Herzen hat", sagte Stone der Deutschen Presse-Agentur (dpa) in New York.

Das vierteilige Interview, das Stone bei rund einem Dutzend Begegnungen mit dem Präsidenten zwischen Juli 2015 und Februar 2017 führte, wird zuerst im US-Kabelsender Showtime und ab dem 13. Juni auf Sky gezeigt. Stone sagte, dass er über seine Arbeiten an dem Film "Snowden" in Kontakt mit Putin gekommen sei. "Ich glaube, er kannte mein Werk und respektierte mich", sagte Stone.

Kritik am unkritischen Stone

Die "Süddeutsche Zeitung" bezeichnet die Reihe als "Autokraten-Porno". Oliver Stone würde weder nachhaken noch Fakten überprüfen, sondern sich der Macht "hingeben". Ein Beispiel: Ein Thema der zweiten Folge ist ein drohender Atomkrieg. Würden die US-Amerikaner den gewinnen, wo sie doch zehnmal mehr für Rüstung ausgeben als die Russen? "Nein", antwortet Putin. "Niemand wird das überleben." Einen Moment herrscht Schweigen, dann setzt Musik ein.

Stone danach gegenüber der dpa: "Er macht da keine Scherze - er meint es so. Der Westen scheint sich nicht im Klaren zu sein, dass (Russen) in ständiger Angst vor Krieg leben und dass sie ihn durchgemacht haben". Der Regisseur zeigte übrigens schon für viele prominente Amerikakritiker Bewunderung, er porträtierte Fidel Castro und Hugo Chavez. Sein letzter Spielfilm war Edward Snowden gewidmet, in dem er einen "Helden" sieht.

Zur Ausstrahlung

Originaltitel: „The Putin Interviews“, Dokumentation, 4 Episoden, je ca. 60 Minuten, USA 2017. Regie: Oliver Stone. Ausstrahlungstermine: Ab 13.6.2017 täglich eine Episode verfügbar auf Sky On Demand, Sky Go und Sky Ticket. Am 17. Juni ab 12.40 Uhr und am 18.6. ab 13.20 Uhr jeweils zwei Episoden auf Sky Atlantic HD.

(Red/APA/dpa)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      "The Putin-Interviews": Oliver Stones Hang zu Autokraten

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.