Serbische Ausgabe von "Newsweek" eingestellt

Auf angeblichen Druck durch den Präsidenten Aleksandar Vučić wird es keine serbische Ausgabe der Zeitschrift "Newsweek" mehr geben. Der Verlag beschuldigt die serbische Regierung der Willkür.

Conservative Serbia to get first openly gay prime minister 15 06 2017 Belgrade Serbia Serbia s
Schließen
Conservative Serbia to get first openly gay prime minister 15 06 2017 Belgrade Serbia Serbia s
Ist Präsident Vučić für die Schließung der serbischen "Newsweek" verantwortlich? – (c) imago/Pixsell (Srdjan Ilic/PIXSELL)

Die serbische Ausgabe der Zeitschrift "Newsweek" ist eingestellt worden. Dies berichtete am Mittwoch die Tageszeitung "Kurir" auf ihrem Internetportal. Das Blatt beschuldigt Präsident Aleksandar Vučić, regierungskritische Medien zu terrorisieren.

Auch würden alle Medien mundtot gemacht, die es wagten, "über millionenschwere Diebstähle" von Spitzenfunktionären der regierenden Serbischen Fortschrittspartei (SNS) von Vučić zu berichten, schreibt "Kurir" weiters.

 

Schließen
"Bist du es, Vučić?", titelt die serbische "Newsweek" auf ihrer letzten Ausgabe. – Newsweek

Die Konten des Herausgebers der Tageszeitung "Kurir" und des Nachrichtenmagazins "Newsweek", beide Medien der Adria Media Group, wurden Anfang Juli eingefroren. Dem Blatt zufolge sei dies grundlos passiert, da der Verlag keinerlei Steuerschulden hätte. Das erste Opfer der Kontensperre sei nun "Newsweek" geworden, heißt es.

Die Lizenz der Adria Media Group für die Herausgabe von "Newsweek" würde noch bis 2024 laufen.

>> Zum Bericht auf kurir.rs

(APA/Red.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Serbische Ausgabe von "Newsweek" eingestellt

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.