Ex-"News"-Chefredakteur Ainetter wird Pressesprecher im deutschen Verkehrsministerium

Wolfgang Ainetter, ehemaliger Chefredakteur von "News" und "Heute", wechselt als Pressesprecher ins deutsche CSU-geführte Verkehrsministerium. Zuletzt war er bei der "Bild" Koordinator der Regionalausgaben.

Der österreichische Journalist Wolfgang Ainetter, zuletzt Koordinator der "Bild"-Regionalausgaben, wechselt offenbar in die Politik, wie der deutsche Branchendienst "meedia.de" am Dienstagnachmittag berichtet. Der Sprecher des 46-Jährigen wollte den Wechsel, der am Mittwoch erfolgen soll, allerdings noch nicht bestätigen.

Das deutsche Verkehrsministerium wird in Zukunft unter Leitung des CSU-Politikers Andreas Scheuer stehen, der am Donnerstag vereidigt wird.

Der gebürtige Tiroler Ainetter war von 2011 bis März 2012 als Chefredakteur der Wiener Tageszeitung "Heute" tätig, ehe er die Redaktion im Streit mit Herausgeberin Eva Dichand verließ und bis Ende 2014 Chefredakteur beim Nachrichtenmagazin "News" wurde.

Ainetter studierte in Innsbruck Germanistik und Philosophie und begann seine journalistische Karriere in der Lehrredaktion des verstorbenen Aufdeckerjournalisten Alfred Worm.

(Red.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Ex-"News"-Chefredakteur Ainetter wird Pressesprecher im deutschen Verkehrsministerium

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.