Familie Putz hat eine neue Oma

Österreichs bekannteste Werbefamilie hat eine neue Großmutter bekommen: Statt Trude Fukar gibt Zdenka Prochazkova-Hartmann die Dame mit der grauen Kurzhaarfrisur. Sie hatte Fukar bereits als Double Fukars gearbeitet.

Familie Putz eine neue
Familie Putz eine neue
(c) Hersteller

Die Aufregung ist seit einiger Zeit überraschend groß. Hat doch Österreichs bekannteste Werbefamilie ganz leise, still und heimlich eine neue Großmutter bekommen. Die Oma Putz, Familienoberhaupt der Möbelhaus-Werbefamilie, dargestellt von Trude Fukar, ist seit einiger Zeit nicht mehr am Bildschirm zu sehen. Stattdessen gibt nun die tschechische Künstlerin und Franz-Kafka-Preisträgerin Zdenka Prochazkova-Hartmann die neue Oma.

Die über 80-jährige Trude Fukar sei wohlauf, beruhigte XXXLutz-Marketingleiter Thomas Saliger gegenüber etat.at. In den vergangenen Monaten waren die Spots für das Möbelhaus ohne eine Oma ausgekommen, stattdessen sprang hie und da eine Tante ein, seit Kurzem hat Sohn Putzi eine gleichaltrige Freundin, für die er schwärmt.

„Die Presse" berichtete bereits im April 2007, dass sich Fukar bei anstrengenden Szenen immer öfter doubeln lassen müsse und ihr Ausstieg absehbar sei. Gedoubelt wurde sie bereits von Zdenka Hartmann. Die übrigen Darsteller der Familie Putz äußerten damals ihre Bedenken, ob die Kampagne nach Fukars Ausstieg weiter existieren würde. Sorgen, die heute niemand mehr teilt.

Wenig Fingerspitzengefühl zeigten die Werbefachleute dabei, die neue Oma mit der Frisur der alten vor die Kamera zu schicken. Vielleicht dachten die Verantwortlichen, der Granny-Wechsel würde so weniger auffallen. Ob es nicht besser gewesen wäre, die neue Oma von Anfang an im eigenen Stil zu zeigen?

 

Kommentar zu Artikel:

Familie Putz hat eine neue Oma

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen