Fernsehen mit Kultur vom 9. bis 15. November

„1918 – Die Geburt der Republik“: Genau 100 Jahre nach der Verzichtserklärung folgt ein „Österreich Bild“ den Spuren des letzten Kaisers.

(c) ORF/MetaFilm/Fritz Kalteis

Am 11. November 1918 verzichtete Kaiser Karl I. auf „jeden Anteil an den Staatsgeschäften“ und verließ Wien noch in der Nacht in Richtung Schloss Eckartsau. Damit war der Weg frei für die Ausrufung der Republik am 12. November 1918, deren 100. Jahrestag der ORF in einem Programmschwerpunkt würdigt. Genau 100 Jahre nach der Verzichtserklärung folgt ein „Österreich Bild“ den Spuren des letzten Kaisers – mit Kaiser Franz Josephs Ururenkel Leopold Altenburg als Karl I. und Daniela Golpashin als Kaiserin Zita (11. 11., 18.25 Uhr, ORF2). Ebenfalls am 11. 11. befasst sich eine „ZiB Spezial“ mit dem Zerfall der Habsburger-Monarchie, dem Friedensvertrag von St. Germain und der neuen politischen Weltordnung (20.15 Uhr, ORF2). Danach zeigt Robert Gokl in „1918 – Depression und Jubel“, wie der Neubeginn nach dem Ersten Weltkrieg in Krisen, Bürgerkriege und den Zweiten Weltkrieg führte (21.05 Uhr, ORF2).

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Fernsehen mit Kultur vom 9. bis 15. November

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.