„Du Komikerin“: Ein rassistischer Tweet?

Identitären-Chef Sellner mischte bei einem skurrilen Streit mit.

Identitären-Chef Martin Sellner.
Identitären-Chef Martin Sellner.
Identitären-Chef Martin Sellner. – (c) REUTERS (LISI NIESNER)

Warum hat Österreichs Identitären-Chef Martin Sellner auf Twitter empfohlen, Tassen vom deutschen Cartoonisten Ralph Ruthe zu kaufen? Weil Twitter-User diesem Rassismus vorgeworfen hatten. Ruthe hatte einen Tweet an die deutsch-iranische Komikerin Enissa Amani adressiert – mit dem Bild einer Internetseite, auf der man Flüge nach Nicaragua buchen kann, und versehen mit den Worten „Du Komikerin“. Der Hintergrund: Auf einer Preisverleihung des Senders Pro Sieben hatte Amani gesagt, wenn sie von den Medien noch einmal „Komikerin“ genannt werde, wandere sie nach Nicaragua aus; sie wolle nur „Comedienne“ oder „Stand-up-Künstlerin“ genannt werden. Ruthe reagierte mit oben erwähntem Tweet – der von Usern nun rassistisch genannt wird.

Enissa Amani hatte zuvor schon demonstriert, dass sie nicht viel Spaß versteht: Unter ihren gut 500.000 Followern hatte sie für einen Shitstorm gegen die Journalistin Anja Rützel gesorgt – wegen spöttischer Berichterstattung über Amani auf „Spiegel online“.

Martin Sellner hat sich übrigens inzwischen auf Twitter wieder von Ruthe distanziert: nach dem Anblick einer satirischen Zeichnung Ruthes über die AfD. (sim)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 24.04.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      „Du Komikerin“: Ein rassistischer Tweet?

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.