Zu wenig Nachfrage: Magazin „Nido“ wird eingestellt

Das Magazin für junge, Livestyle-bewusste Eltern wurde nur zehn Jahre alt.

Ein weiterer Titel aus dem Hause Gruner+Jahr wird eingestellt. Vor gut einem Jahr erschien das Magazin „Neon“ zum letzten Mal, nun steht „Nido“ vor dem Aus. Während ersteres die Zeitschrift für alle war, die auch nach dem 30. Geburtstag nicht erwachsen werden wollten, sollte „Nido“ jene begleiten, die (trotzdem) eine Familie gründeten.

Das Magazin wurde nur zehn Jahre alt. Ab 2017 erschien es statt monatlich nur noch zweimonatlich, die Nachfrage war trotzdem zu gering. In der offiziellen Verkaufsstatistik tauchte es vor zwei Jahren mit einer verkauften Auflage von 24.015 Exemplaren letztmals auf. „Nido“ wird auch online nicht weitergeführt.

(red.)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Zu wenig Nachfrage: Magazin „Nido“ wird eingestellt

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.