Was wir uns von Ö1 wünschen

Ö1 bekommt demnächst einen neuen Chef. Der bisherige, Peter Klein, geht heute in Pension. Vor der Staffelübergabe hat die Neigungsgruppe Radio in der „Presse“ ein paar Herzenswünsche für die Zukunft des Senders gesammelt.

(c) Getty Images (Harrison Eastwood)

Im Oktober wird der Radiosender 52 Jahre alt. Gefeiert wird der Geburtstag diesmal nicht so ausschweifend wie der runde vor zwei Jahren. Es steht eher ein arbeitsintensiver Herbst an. Denn Ö1 bekommt demnächst einen neuen Chef oder gar wieder eine Chefin (gute Chancen hat angeblich Silvia Lahner, die isherige Chefin der Kulturabteilung, heißt es. Beworben haben sich 13 Personen, alle bis auf eine aus dem ORF). Der bisherige Ö1-Boss Peter Klein geht und zieht im Interview mit der „Presse“ gemischte Bilanz seiner fünfjährigen Amtszeit. Nachdem der ORF mit der Entscheidung der neuen Senderleitung auf sich warten lässt (die Hearings waren bereits Anfang Juli), nutzen wir die Zeit und formulieren eine Wunschliste an die neue Ö1-Chefin mit Ideen und Anregungen, was sich beim Sender dringend ändern sollte:

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 31.07.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen