"Kleine"-Chefredakteur ist "Journalist des Jahres"

Gut abgeschnitten hat auch "Die Presse": Anneliese Rohrer wird für ihr Lebenswerk ausgezeichnet, Rainer Nowak siegte in der Kategorie Innenpolitik.

KleineChefredakteur Journalist Jahres
KleineChefredakteur Journalist Jahres
(c) APA (Peter Melbinger)

Journalist des Jahres und Chefredakteur des Jahres ist Hubert Patterer, der über den Inhalt der "Kleinen Zeitung" wacht. Das gab das Magazin "Der Österreichische Journalist" am Freitag bekannt. Beim jährlichen Branchenranking gut abgeschnitten hat auch "Die Presse": Einen Sonderpreis gibt es für "Die Presse"-Kolumnistin Anneliese Rohrer in der Kategorie "Lebenswerk". In der Innenpolitik konnte Rainer Nowak von der "Presse" den Vorjahres-Gesamtsieger Andreas Koller ("Salzburger Nachrichten") vom ersten auf den zweiten Platz verweisen. Michael Fleischhacker landete beim Chefredakteurs-Ranking hinter Patterer auf Platz zwei. "Redaktion des Jahres" ist heuer - wie im Vorjahr - erneut der ORF knapp vor der "Presse".

Patterer, von der Jury mit den Attributen "der regionale Überdrüber, innovativ, weltoffen, unparteiisch" beschrieben, bekam bei der Wertung die höchste Gesamtpunktzahl - auch im Vergleich mit den Erstplatzierten der anderen Kategorien. Gewählt werden die Journalisten des Jahres von einer Jury aus Chefredakteuren, Medienjournalisten sowie den Vorjahressiegern.

"Presse"- und ORF-Korrespondent Karim El-Gawhary trägt den Sieg in der Sparte Außenpolitik/EU davon. Die Jury nennt ihn "die journalistische Komponente der arabischen Revolution". Die Wirtschaftsberichterstattung wurde heuer zum wiederholten Mal von Michael Nikbakhsh vom "Profil" dominiert. Auf Platz zwei und drei folgen Josef Urschitz und Franz Schellhorn von der "Presse".

Kulturjournalistin des Jahres ist Barbara Rett, das Gesicht des neuen Spartensenders für Kultur und Information ORF III. Wolfgang Winheim vom "Kurier" wurde zum Sportredakteur des Jahres gekürt.

Der erste Platz in der Kategorie Foto ging zum wiederholten Mal an APA-Fotograf Robert Jäger vor Clemens Fabry von der "Presse" und Barbara Gindl, APA.

Die neun Bundesländersieger wurden von der Redaktion des "Österreichischen Journalisten" ausgewählt. In Wien ist die "Presse"-Journalisten Duygu Özkan, in der Steiermark "Presse"-Kollege Klaus Höfler positiv aufgefallen. In Salzburg siegte Christian Resch von den "Salzburger Nachrichten", in Vorarlberg Günther Bitschnau (Wirtschafts-Presseagentur) auf, in Tirol Peter Nindler, in Oberösterreich Helmut Atteneder von den "Oberösterreichischen Nachrichten" und in Niederösterreich Elisabeth Czastka von "Heute". In Kärnten erklomm Thomas Cik von der "Kleinen Zeitung" den Stockerlplatz, im Burgenland Michaela Grabner von der "BVZ".

Mit dem Titel "Kolumnist des Jahres" kann sich wiederholt Rainer Nikowitz vom "profil" schmücken und die Kategorie Unterhaltung gewann - ebenfalls zum wiederholten Mal - Karl Hohenlohe ("Kurier", ORF).

(Red./APA)

Kommentar zu Artikel:

"Kleine"-Chefredakteur ist "Journalist des Jahres"

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen