"Fit mach mit": Radio-Vorturnerin Ilse Buck verstorben

Über Jahrzehnte animierte die "Vorturnerin der Nation" im Radio zu mehr Bewegung. Buck war bis ins hohe Alter als Trainerin aktiv. Die Linzerin verstarb im 89. Lebensjahr.

mach RadioVorturnerin Ilse Buck
mach RadioVorturnerin Ilse Buck
(c) APA/ORF/HUBERT MICAN (ORF/HUBERT MICAN)

Ilse Buck war die "Vorturnierin der Nation". Über Jahrzehnte animierte sie mit ihren Radio-Sendungen die Österreicher zu Bewegung. Am Sonntag ist die Linzerin im 89. Lebensjahr verstorben, berichtete der ORF am Freitag.

Von 1965 bis 1998 hat die am 11. Mai 1923 geborene Ilse Buck in Ö1 und Ö3 unter dem Motto "Fit mach mit" bzw. "Morgengymnastik mit Ilse Buck" Anleitungen zu ihren isometrischen Übungen gegeben. "Ilse Buck war mehr als 30 Jahre lang fixer Bestandteil der österreichischen Medienlandschaft. Mit ihrer aufmunternden Stimme gelang es ihr, den Österreicherinnen und Österreichern den Morgensport nahezubringen", würdigte ORF-Radiodirektor Karl Amon die Verstorbene. "Ilse Buck war eine Pionierin der Gesundheitsbewegung und eine Vorreiterin der Fitnessbewegung in Österreich."

Bis ins hohe Alter als Trainerin aktiv

Ilse Buck hatte Sport in Wien und Berlin studiert und war staatlich geprüfte Turn-, Sport- und Gymnastiklehrerin. Sie veröffentlichte fünf Bücher, zuletzt 2004 "So bleiben Sie länger fit! Gesundheit und Beweglichkeit bis ins hohe Alter", und gründete gemeinsam mit der Fußballlegende Helmut Senekowitsch die Sportinitiative "Fit fürs Leben".

Ihre Popularität wird unter anderem auch durch eine Szene in "Kottan ermittelt" (in der Episode "Räuber und Gendarm", 1980) und Falco-Turnstunden in Ilse-Buck-Manier 1982 in Ö3 unterstrichen.

Ilse Buck im ''Kottan''

Ilse Buck war bis ins hohe Alter als Trainerin aktiv und für den ORF zuletzt 2007 in Radio Steiermark tätig.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

"Fit mach mit": Radio-Vorturnerin Ilse Buck verstorben

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen