Zum Inhalt
09.12.2017

Wahrheit könnte eine Tochter der Zeit sein

Beraterin Kellyanne Conway bei einer Ehrung im Weißen Haus in Washington. / Bild: (c) Reuters/Joshua Roberts

„Alternative Fakten“ wurde zum Unwort des Jahres 2017 in Österreich gekürt. Diese Phrase, an die sich das Team von US-Präsident Donald Trump konsequent hält, ist aber nicht prinzipiell böse. Subjektivismus führt auch zur schönsten Romantik.

18.11.2017

An Kerns Seite: Mit Lysoform-Spray in den Wahlnahkampf

Bundeskanzler Christian Kern und Ministerin Pamela Rendi-Wagner im Tourbus der SPÖ. / Bild: (c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)

Markus Huber hat eine lange Reportage über die Kampagne von Christian Kern verfasst. „Die letzte Ausfahrt“ zeigt Schwächen des Bundeskanzlers und der SPÖ in den sechs Wochen vor dem 15. Oktober auf – ungeniert und voller Empathie.

14.10.2017

Mediale Milde am Ende der Kampagnen

Besonders hart ist es für Printmedien, den Nachrichten an wilden Wahltagen hinterherzujagen. / Bild: REUTERS

Der Wahlkampf war viel zu lang, dreckig und gemein. Wie gehen seriöse Magazine und der Boulevard mit solchen Beschädigungen um? In ihren Empfehlungen für diesen Sonntag sind manche Grobiane überraschend sanft und vieldeutig.

30.09.2017

Hol dir die Bewegung, die dir zusteht!

Verwirrende Wortspiele, drohende Krokodile und eine Kandidatin, die ins Schwimmen gerät – vor allem der Online-Pool der Grünen scheint es auf neue Unübersichtlichkeit abgesehen zu haben. / Bild: (c) APA/ROLAND SCHLAGER

Bei kleineren Parteien herrscht vor den Nationalratswahlen mindestens so viel Unübersichtlichkeit wie bei großen Bewegungen. Da helfen manchmal auch die schicksten Online-Seiten nichts. Besonders die Grünen leiden unter Spaltungen.

16.09.2017

Die Parteichefs und ihre folgsamen Jünger

Drei Stile für den Wahlkampf in Rot, Türkis und Blau. Die Homepages von SPÖ, ÖVP und FPÖ sollen mobilisieren. / Bild: Screenshots

Wie präsentieren sich SPÖ, ÖVP und FPÖ auf ihren Homepages im Intensivwahlkampf? Krasse Unterschiede: Christian Kern setzt auf Kleinteiliges, Sebastian Kurz auf Plakatives und Heinz-Christian Strache auf ein rustikales Erscheinungsbild.

28.05.2017

Willkommen Österreich: Zehn Jahre schamlose Zweierbeziehung

Schräge Art von Willkommenskultur mit Christoph Grissemann und Dirk Stermann (r.). / Bild: (c) ORF (Günther Pichlkostner)

Kommenden Dienstag feiert der ORF das Jubiläum von „Willkommen Österreich“ mit einer Langen Nacht. Die Sendung mit den Talk-Show-Gastgebern Dirk Stermann und Christoph Grissemann hat sich seit Mai 2007 zum Kult entwickelt.

22.04.2017

Richtungswahl oder doch Mut zur Mitte?

Wer schafft es in die Stichwahl? Elf Kandidaten treten an, vier haben ernste Chancen. / Bild: (c) APA/AFP/MARTIN BUREAU

Zum Urnengang in Frankreich kann man kaum sinnvolle Prognosen abgeben - zu eng liegt ein Quartett zusammen, das von ganz links bis extrem nach rechts reicht.

01.04.2017

Erwin der Stifter und der böse Wolf

Niederösterreichs Alt-LH Erwin Pröll im Gespräch mit ORF-Redakteur Armin Wolf (l.) / Bild: (c) ORF/Screenshot

Ein Abschiedsinterview von Niederösterreichs aus dem Amt geschiedenen Landeshauptmann Erwin Pröll in der „ZiB2“ des ORF enthüllte gnadenlos, wie die Politik Menschen verändern kann, die nur noch von straffer Führung träumen.

04.03.2017

Arnold versus Donald - das ist Brutalität

Nach nur einer Staffel ist für Filmstar Arnold Schwarzenegger Schluss als Gastgeber von „The New Celebrity Apprentice“. / Bild: REUTERS

Hollywoodstar Schwarzenegger gibt auf: Er will nicht mehr Gastgeber von „The New Celebrity Apprentice“ sein. Ein Grund dafür ist Donald Trump. Der US-Präsident hat diese gnadenlose Pseudo-Wirtschaftsshow vor dem US-Steirer geleitet.

07.01.2017

Wie verlässlich ist der @realDonaldTrump?

Was erwartet die USA unter ihrem neuen Präsidenten? Alles nur Show! / Bild: AFP/Mary Schwalm

Der künftige Präsident der USA hat es versprochen: Er wird die Welt auf Twitter weiterhin über seinen Seelenzustand informieren. Das kann für ihn aber auch heikel werden.

03.12.2016

Helden, Hellseher und Zocker

Es kann nur einen geben. Aber wen? / Bild: Imago

Wer wird die Wahl des Bundespräsidenten gewinnen? Der Boulevard scheint ratlos, ein Magazin empfiehlt gar den Highlander.

19.11.2016

Das Lamento der Gegner von Populisten

Das Leitmedium auf Facebook: Keines erzielte in den vier Wochen vor der US-Wahl so viele Interaktionen mit Lesern wie der erzkonservative Fox News Channel. / Bild: APA/AFP/GETTY IMAGES/ALEX WONG

Viele seriöse Zeitungen zeigen nach der Wahl des Republikaners Donald Trump zum Präsidenten der USA ein wenig Reue. Das dürfte ein Programm für Minderheiten bleiben.