Schauspielerin Ursula Lingen gestorben

Die Tochter von Theo Lingen spielte in Wien im Theater in der Josefstadt, im Volkstheater und im Burgtheater. Sie wurde 86 Jahre alt.

Ursula Lingen
Ursula Lingen
Ursula Lingen – (c) imago stock&people (imago stock&people)

Die bayerische Staatsschauspielerin Ursula Lingen, die einzige Tochter von Theo Lingen, ist am Montag in ihrer Wiener Wohnung 86-jährig gestorben. Das gab das Burgtheater heute, Dienstag, bekannt.

Die gebürtige Berlinerin spielte nach ihrer Ausbildung in Wien im Theater in der Josefstadt und im Volkstheater. Am Burgtheater spielte sie zuletzt als Partnerin von Michael Heltau in "Love Letters".

Ursula Lingen wurde am 9. Februar 1928 als Tochter den Schauspieler-Paares Theo Lingen und Marianne Zoff geboren. In den 70er Jahren war sie bei Boy Gobert am Hamburger Thalia Theater zusammen mit Ingrid Andree und Nicole Heesters engagiert. Lingen war auch in Berlin und in München tätig, wo ihr Mann, der Regisseur Kurt Meisel, das Residenztheater leitete.

"Alle großen Rollen der Theaterliteratur"

Sie habe "alle großen Rollen der Theaterliteratur gespielt", hieß es heute aus dem Burgtheater. Daneben sei sie in vielen Filmen und Fernsehrollen zu sehen gewesen, acuh in den deutschen Krimiserien "Derrick", "Der Alte" und "Tatort". Sie hinterlässt einen Sohn.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Schauspielerin Ursula Lingen gestorben

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen