Zu Ostern: „Herz und Hirn“

Gunkl spielt mit Herz, Hirn und Gerhard Walter.

(c) Beigestellt

Im Osten nichts Neues – das gilt auch vor Ostern. Die Woche legt eine Premierenpause ein, was den Vorteil hat, dass die Texte der auszuführenden Stücke gut sitzen und die Künstler weniger nervös sind. Heinz Hofbauer lebt am 28. 3. seine Midlife-Crisis im Theater am Alsergrund aus, er spielt sein aktuelles Stück, „Flucht vorm Leben“. Dem Sonntag bläst Paul Pizzera im Kabarett Niedermair mit „Sex, Drugs & Klei’n’Kunst“ den Staub von den Ohren, und Alfred Dorfer springt für einen seiner selten gewordenen Einzelauftritte mit dem Best-of „bis jetzt – solo“ auf die Bühne des Stadttheaters Walfischgasse. Den Beginn der Arbeitswoche weicht Gerald Votava mit seinem figurenreichen Stück „Narzissmus und Tiere“ im Stadtsaal auf. Am Dienstag checken Heilbutt & Rosen im Orpheum in ihre „Schwarzgeldklinik“ ein. Den 1. 4. feiern Gunkl und Gerhard Walter mit ihrem Programm „Herz und Hirn“ im Casa Nova. Am 2. und 3. 4. gibt Nadja Maleh „Placebo“ im Kabarett Niedermair.

Kommentar zu Artikel:

Zu Ostern: „Herz und Hirn“

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen