Salzburger Festspiele: Hobmeier hört als Buhlschaft auf

Brigitte Hobmeier gibt am Samstag ihre letzte "Jedermann"-Vorstellung. Die Festspiele bedanken sich bei einer "hinreißenden, vielschichtigen und komödiantischen Buhlschaft".

SALZBURGER FESTSPIELE 2015: FOTOPROBE ´JEDERMANN´
SALZBURGER FESTSPIELE 2015: FOTOPROBE ´JEDERMANN´
Brigitte Hobmeier – (c) APA (BARBARA GINDL)

Brigitte Hobmeier wird morgen, Samstag, zum letzten Mal die Rolle der Buhlschaft in Hugo von Hofmannsthals "Jedermann" spielen. Das gaben die Salzburger Festspiele bekannt und bestätigen damit gleichlautende Gerüchte. Der Schauspielerin wird für ihre "hinreißende, anmutige, vielschichtige und komödiantische Buhlschaft, mit der sie die Neuinszenierung von 2013 bis 2015 wesentlich mitgeprägt hat", gedankt.

"Jedermann" Cornelius Obonya hatte vor einigen Tagen Gerüchte dementiert, auch er wolle im kommenden Jahr nicht mehr dabei sein. "Die beiden Bühnenabschnittspartner gehen in schönstem Einvernehmen und Dankbarkeit für die miteinander verbrachte Zeit auseinander", so die Festspiele heute.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Salzburger Festspiele: Hobmeier hört als Buhlschaft auf

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen