Burgschauspielerin Trude Ackermann gestorben

Ackermann spielte 41 Jahre lang am Burgtheater. Aus Film und Fernsehen kannte man sie durch "Kottan ermittelt" oder "Komm süßer Tod".

Die Burgschauspielerin Trude Ackermann ist gestern, Sonntag, im Alter von 93 Jahren in Wien verstorben. Das teilte das Burgtheater am Montag mit. Ackermann kam 1955 mit der Wiedereröffnung des Hauses nach dem Zweiten Weltkrieg an die Burg, wo sie 41 Jahre blieb und in über 90 Rollen zu sehen war.

Zuletzt spielte sie unter der Direktion von Claus Peymann in Pirandellos "Sechs Personen suchen einen Autor", Brechts "Dreigroschenoper" und Klaus Pohls "Vinny" sowie 1996 als Frau Gertrud in Nestroys "Einen Jux will er sich machen". Auch in Film und Fernsehen machte sich Ackermann mit Rollen in "Kottan ermittelt", "Comedian Harmonists" oder Wolfgang Murnbergers "Komm süßer Tod" einen Namen.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Burgschauspielerin Trude Ackermann gestorben

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.