Soll das Volkstheater zum Schwimmbad werden?

Die Volkstheater-Privatstiftung hat eine neue künstlerische Direktion ausgeschrieben. Bis 11. 2. 2019 kann man sich um die Intendanz ab der Spielzeit 2020/21 bewerben. Welches Modell ist denn gefragt? Wie mutig darf es sein?

Wechsel am Arthur-Schnitzler-Platz 1: Volkstheater erhält 2020 eine neue Leitung.
Wechsel am Arthur-Schnitzler-Platz 1: Volkstheater erhält 2020 eine neue Leitung.
Wechsel am Arthur-Schnitzler-Platz 1: Volkstheater erhält 2020 eine neue Leitung. – (c) HELMUT FOHRINGER / APA / picture (HELMUT FOHRINGER)

Ein riesiger Kasten an der Zweierlinie in Wien kriegt demnächst eine neue Leitung. Was erwartet diese künstlerische Direktion, wenn die Intendantin Anna Badora nach durchwachsenen fünf Jahren im Sommer 2020 aufhört? Was erwartet die Stadt Wien von diesem Haus, das seit Jahrzehnten unterdotiert und vor allem auch sanierungsbedürftig ist? Selbst nach mehreren Rückbaumaßnahmen hat dieses Theater noch immer 870 Plätze. Sie zu füllen, erfordert geradezu Zauberkräfte. Die Konkurrenz in Wien ist stark. Was tun? Man braucht wahrscheinlich nicht nur nur großzügigere Stifter, sondern auch echten Reformwillen.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 11.01.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen