„Der Kirschgarten“ wird in Graz brutal abgeholzt

Kritik András Dömötör inszenierte Anton Tschechows letzte Komödie im Schauspielhaus Graz viel zu platt. Ein paar originelle Ideen verhindern die generelle Eintönigkeit nicht.

Im abstrakt blühenden Kirschgarten (von links): Gutsherrin Ljubow (Evamaria Salcher), Pflegetochter Warja (Susanne Konstanze Weber), Geschäftsmann Lopachin (Nico Link) und Gutsbesitzer Simeonov-Pischtschik (Gerhard Balluch).
Im abstrakt blühenden Kirschgarten (von links): Gutsherrin Ljubow (Evamaria Salcher), Pflegetochter Warja (Susanne Konstanze Weber), Geschäftsmann Lopachin (Nico Link) und Gutsbesitzer Simeonov-Pischtschik (Gerhard Balluch).
Im abstrakt blühenden Kirschgarten (von links): Gutsherrin Ljubow (Evamaria Salcher), Pflegetochter Warja (Susanne Konstanze Weber), Geschäftsmann Lopachin (Nico Link) und Gutsbesitzer Simeonov-Pischtschik (Gerhard Balluch). – Lupi Spuma

Ein Kind, vielleicht zehn Jahre alt, liegt reglos auf der leeren Bühne des Schauspielhauses Graz, wo am Freitag „Der Kirschgarten“ in der Inszenierung des Ungarn András Dömötör Premiere hatte. Aber in Anton Tschechows letztem Drama (1904 in Moskau ein halbes Jahr vor dem Tod des Autors uraufgeführt) wird doch bei den Personen gar kein Knabe angeführt. Was für eine Rolle spielt er also in dieser tieftraurigen Komödie, die vom Verfall einer Adelsfamilie handelt, deren Gut samt Kirschgarten versteigert werden muss? Inzwischen wurden Dutzende verdrehte weiße Vorhänge herabgesenkt (Bühne/Kostüme: Sigi Colpe), ein eindrucksvolles Bild, das die Spielfläche während der vier Akte in einfallsreichen Variationen dominieren wird: Das sind die Kirschbäume in Blüte. Und ausgerechnet jetzt Nachtfrost! Keine gute Aussicht für die Ernte. Vom Gutshof sieht man nichts, er ist minimal zu erahnen: Es knirscht im Gebälk, es knarrt (Musik: Tamás Matkó).

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen