Urania-Puppentheater: Direktor Manfred Müller verstorben

Der 69-Jährige sei unerwartet verstorben, teilte die „Kasperl“-Bühne mit. Müller wollte Ende April in Pension geben. André Heller hatte das Theater im Vorjahr übernommen.

Manfred Müller mit "Pezi" und "Kasperl" (r.; Archivbild)
Manfred Müller mit "Pezi" und "Kasperl" (r.; Archivbild)
Manfred Müller mit "Pezi" und "Kasperl" (r.; Archivbild) – Die Presse

Der Direktor des Urania-Puppentheaters, Manfred Müller, ist heute, Samstag, knapp vor seinen für das Wochenende geplanten Abschiedsvorstellungen unerwartet im Alter von 69 Jahren gestorben. Das gab das Theater auf seiner Homepage bekannt. Müller wollte mit Ende April in Pension gehen und hatte das Theater im Vorjahr deshalb an den Universalkünstler André Heller verkauft.

>> Kasperl geht nicht in Pension

Müller leitete das berühmte Kasperltheater, das auch Generationen von Kindern im Fernsehen begeistert hat, seit 1973. Im Vorjahr hatte er angekündigt, mangels Nachfolgers das Theater nach 68 Jahren zu schließen. Daraufhin meldeten sich zahlreiche Interessenten, um Kasperl und Pezi den Ruhestand zu ersparen. Den Zuschlag erhielt schließlich Andre Heller.

Die für das Wochenende geplanten Vorstellungen entfallen, teilte das Theater weiter mit. Heller will im Juni Details zu seinen Plänen bekanntgeben.

(APA)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Urania-Puppentheater: Direktor Manfred Müller verstorben

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.