Zum Inhalt

Die Wiener Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler (SPÖ) und Christophe Slagmuylder.  / Bild: APA/HANS KLAUS TECHT
24.09.2018

Wiener Festwochen: Fünf Bewerber für Intendanz ab 2020

Unter den fünf Personen - die allesamt männlich sind - finden sich offenbar vier internationale Bewerber.
André Heller übernimmt das Kasperltheater. / Bild: Screenshot
21.09.2018

Puppentheater: André Heller wird neuer "Kasperl in Amt und Würden"

Die Handpuppen selbst verkündeten am Freitag ihren neuen Besitzer: Der Kulturmanager André Heller kauft das Puppentheater in der Wiener Urania.
Bild: (c) Toti Ferrer
20.09.2018

Festspielhaus St. Pölten: Acosta Danza

Die kubanischen Tänzer treten zum Saisonstart in St. Pölten auf.
von Isabella Wallnöfer
Bild: (c) Schauspielhaus Wien /Matthias Heschl
20.09.2018

Schauspielhaus Wien: „Die Hauptstadt“

Das Schauspielhaus Wien spielt Robert Menasses EU-Erkundung ab 26. 9.
von Barbara Petsch
19.09.2018

Stockholm: Prozess im Akademieskandal hat begonnen

Dem Mann eines Ex-Mitglieds werden zwei Vergewaltigungen vorgeworfen.
Als Alice den gemeinsamen Freund beim Fremdgehen ertappt, sorgt das auch in der eigenen Ehe für Tumult. / Bild: (c) Reinhard Reidinger
18.09.2018

"The Lie": Dieses Theaterstück ist nichts für Verliebte

Darf man bei einem amourösen Ausrutscher lügen, oder hat man gar die Pflicht dazu? Dieser Frage widmet sich Florian Zellers "The Lie" im Vienna's English Theatre.
von Eva Walisch
Direktor Manfred Müller hat einen neuen Eigentümer gefunden.  / Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
17.09.2018

Wiener Kasperltheater enthüllt neue Eigentümer

Kasperl und Pezi müssen nicht in Pension: Am Freitag werden die neuen Eigentümer des Puppentheaters in der Wiener Urania verkündet.
17.09.2018

St. Pölten: Festspielhaus, Landestheater und Bühne im Hof behalten Leiterinnen

Vertragsverlängerung für drei künstlerische Leiterinnen in St. Pölten: Brigitte Fürle bleibt Intendantin im Festspielhaus St. Pölten, Marie Rötzer im Landestheater Niederösterreich und Daniela Wandl in der Bühne im Hof.
16.09.2018

„Der gute Mensch von Sezuan“: Es regnet auf Brechts Tabakladen

Peter Wittenberg hat das Lehrstück „Der gute Mensch von Sezuan“ menschlich-ironisch inszeniert. Das trifft die Parabel, ist aber nicht allzu scharf.
von Norbert Mayer
15.09.2018

Ein letztes Bad noch für Marat

Kritik Im Landestheater Linz hat Katrin Plötner ein Erfolgsstück des linken Klassikers Peter Weiss inszeniert. Das Spiel im Spiel wirkt noch immer.
von Norbert Mayer
14.09.2018

Eine kleine Theater-Sternstunde

Kritik Daniel Glattauers neueste Uraufführung begeistert rundum.
Von Barbara Petsch
14.09.2018

Ibsen-Preis geht an Schweizer Regisseur Christoph Marthaler

Er gilt als Nobelpreis des Theaters: Am Freitag hat der Regisseur Christoph Marthaler den Ibsen-Preis entgegen genommen. Die Jury begründete die Entscheidung mit seiner "eigenen, einzigartigen Bühnensprache".
13.09.2018

Tanztheater: „Play!“

Pieter Bruegel überall, im KHM und im Dschungel Wien.
von Barbara Petsch
Bild: (c) Claudia Rohnefeld
13.09.2018

Claudia Rohnefeld: „Gschisti Gschasti“

Claudia Rohnefeld besingt Wiener Typen – natürlich mit Schmäh.
von Sabine Hottowy
Ein Quartett tanzt in Klaus Manns „Mephisto“ auf dem Vulkan (von links): Sabine Haupt, Fabian Krüger, Nicholas Ofczarek und Dörte Lyssewski.  / Bild: APA/HERBERT P. OCZERET
12.09.2018

Burgtheater: Mephisto auf dem teuflischen Förderband

Burgtheater. Bastian Kraft hat Klaus Manns Roman über eine Künstlerkarriere in der Nazizeit dramatisiert. Die Premiere verlor am Ende etwas an Schwung. Alles in allem aber erlebte man tolles Schauspielertheater in raffiniertem Bühnenbild.
Von Norbert Mayer
Schauspieler Stefan Stern bei der Premiere von "Ein Volksfeind" bei der Berliner Schaubühne 2012 / Bild: (c) imago stock&people (imago stock&people)
12.09.2018

Berliner Schaubühne muss Tournee in China abbrechen

Das Stück "Ein Volksfeind" führte in China zum Eklat. Geplante weitere Vorstellungen wurden nun abgesagt. Offizielle Begründung: "technische Probleme".
Bild: (c) Beigestellt
10.09.2018

Eine Irrfahrt durchs exotische Österreich

Der Theater-Parcours „Der Wal, der Österreich verschluckte“ zeigt das Land durch die Hollywood-Brille.
von Katrin Nussmayr
„Reise der Verlorenen“: Kapitän Schröder (Herbert Föttinger, M.) ist mit der Lage überfordert. / Bild: APA/ROLAND SCHLAGER
07.09.2018

Josefstadt: Ein überaus packendes Flüchtlingsdrama

Kritik Die Uraufführung von Daniel Kehlmanns „Die Reise der Verlorenen“ ist gelungen – mit gewaltigem Aufwand. Weniger wäre womöglich mehr gewesen.
von BARBARA PETSCH
Mavie Hörbiger und Samuel Finzi  / Bild: APA/BARBARA GINDL
06.09.2018

Witze reißen im Angesicht des Todes

Kritik Samuel Finzi beeindruckt als Stand-up-Comedian Dov in „Kommt ein Pferd in die Bar“ von David Grossman. Entzückend: Mavie Hörbiger als Mädchen Pitz.
von BARBARA PETSCH
Herden, Galke und Pass reisen mit Shakespeare ins Ungewisse.  / Bild: Die Presse (Carolina Frank)
06.09.2018

Wer ist dieser Shylock?

Anna Badora inszeniert Shakespeares "Der Kaufmann von Venedig". Das Publikum darf wählen, wer den Shylock spielen soll.
von Barbara Petsch
Bild: (c) Beigestellt
06.09.2018

Museumsquartier Wien: „Der Wal, der Österreich verschluckte“

Toxic Dreams machen den Dachboden des MQ zur Geisterschiffattraktion.
von Daniela Tomasovsky
Bild: (c) Roland Ferrigato
06.09.2018

­Kabarettpreis: Preisverteilung

Und wer bekommt heuer noch einen ­Kabarettpreis?
von Sabine Hottowy
Manfred Müller ist zuversichtlich, dass Kasperl und Pezi weiterhin auftreten werden / Bild: Die Presse/Fabry
06.09.2018

26 Interessenten für Wiener Urania-Puppentheater

Der scheidende Direktor des Puppentheaters in der Wiener Urania ist zuversichtlich, dass Kasperl und Pezi weiterhin auftreten werden.
Herbert Föttinger. / Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
05.09.2018

Der echte Josefstädter bleibt Direktor

Herbert Föttingers Vertrag als Direktor des Theaters in der Josefstadt wird bis 2026 verlängert.
Bild: Die Presse
04.09.2018

Gunkl bekommt den Österreichischen Kabarettpreis

Seine Sprachkaskaden verlangen dem Zuseher und Hörer einiges ab: Günther Paal alias Gunkl bekommt - endlich - den Hauptpreis, die EAV einen Sonderpreis.
"Das Theater in der Josefstadt ist seit über zwei Jahrhunderten eine der wichtigsten Bühnen Wiens", so Minister Blümel. / Bild: Die Presse (Clemens Fabry)
04.09.2018

Theater in der Josefstadt: Mehr Geld von Bund und Stadt

Das Haus bekommt in den kommenden drei Jahren um 1,6 Mio. Euro mehr. Minister Blümel sieht es als "ein wesentliches kulturelles Aushängeschild Österreichs".