Sleep Sleep "Sunrise": Guten Morgen, Psychedelia!

Sein Vater gab ihm den Vornamen ganz bewusst in Anlehnung an Peter Gabriel: Pieter Gabriel, geb. 1983, lebt in Wien. Nun veröffentlicht er als Sleep Sleep die LP "Gospel".

Pieter Gabriel
Pieter Gabriel
Pieter Gabriel

Es ist eines der wundersamsten Themen des Psychedelic Pop: der Sonnenaufgang, den man nicht hellwach und aktiv erlebt, sondern glücklich verschlafen, verträumt. Mit einem ausgedehnten Frühstück, das organisch in die vormittägliche Meditation und die nachmittägliche Ruhe übergeht, sozusagen. Pieter Gabriel, der nun unter dem schläfrigen Namen Sleep Sleep firmiert und Dream Pop macht, geht diesen Song mit einem gelassenen Jäger-und-Sammler-Rhythmus an, zu dem es ganz selbstverständlich ist, dass der Gesang von einer strahlenden Orgel getragen wird, umflort von Echos und zartem Zischen, wie es einst der selige Syd Barrett liebte. Ein nachdenklicher Bass kommentiert die morgendlichen Betrachtungen, bis auch er im allgemeinen Rauschen verstummt. Schließlich bleibt ein maschinelles Schnarren: Alles ist doch nicht ganz selig in diesem psychedelischen Land.

Den Song der Woche küren allwöchentlich Thomas Kramar („Die Presse“) und Philipp L'Heritier (Radio FM4). Zu hören ist er am Sonntag zwischen 19 Uhr und 21 Uhr auf FM4. Weitere Infos auf www.diepresse.com/songderwoche und fm4.ORF.at.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 26.10.2013)

Kommentar zu Artikel:

Sleep Sleep "Sunrise": Guten Morgen, Psychedelia!

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen