Mira Lu Kovacs und Yasmo programmieren das Popfest Wien

Gemeinsam mit Yasmin Hafedh alias Yasmo wird Mira Lu Kovacs das Popfest 2019 verantworten. Es findet von 25. bis 28. Juli rund um den Karlsplatz statt.

(c) Yavuz Odabas

Es ist bereits das 10. Popfest Wien, das heuer wieder rund um den Karlsplatz veranstaltet wird. Das Datum steht, es findet zwischen dem 25. und 28. Juli statt - erste Programminformationen werden aber erst im Frühjahr bekanntgegeben. Dafür sind nun die Kuratoren bekannt: Die Musikerinnen Mira Lu Kovacs und Yasmin Hafedh alias Yasmo werden gemeinsam für das Programm verantwortlich zeichnen. Sie folgen auf die Musikjournalistin Katharina Seidler und der Musiker Nino Mandl vulgo Der Nino aus Wien.

Mira Lu Kovacs arbeitet als Sängerin, Gitarristin und Komponistin seit 13 Jahren in Wien. Sie ist jedenfalls ein Freigeist: „Heute bin ich richtig froh, dass ich meine Jazzgesangsausbildung abgebrochen habe“, sagte sie vor einiger Zeit zur "Presse". „Ich bin ganz sicher, dass man Musik nicht studieren darf. Man wird domestiziert. Es wird einem gesagt, wie man zu klingen hat. Furchtbar!“ Kovacs machte sich lieber ohne Anleitung auf die Suche. Sie probierte sich im Irish Folk genauso wie im Elektropop, im Funk und doch auch ein wenig im Jazz. 2013 gründete das Trio Schmieds Puls; ihr famoses Debütalbum „Play Dead“ begeisterte. Für ihr international beachtetes Jazz-Pop-Crossover-Projekt "5K HD" war sie heuer gleich drei´Mal für einen Amadeus Award nominiert.

Yasmin Hafedh alias Yasmo kommt aus der Poetry-Slam-Szene, stand schon mit 15 auf der Bühne und macht deutschsprachigen Sprechgesang, solo und mit der Klangkantine. Heute macht sie alles, was mit Sprache zu tun haben kann.

 

 

(rovi)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Mira Lu Kovacs und Yasmo programmieren das Popfest Wien

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.