Song Contest: Russland schickt den "Verlierer" von 2016

Obwohl er von den Zuschauern die meisten Punkte bekam, holte Sergej Lasarew vor drei Jahren nur den dritten Platz. "Ich suche nicht nach einer Revanche", sagt der Sänger nun.

Sergey Lazarev representing Russia performs with the song ´You Are The Only One´ during the Eurovision Song Contest final at the Ericsson Globe Arena in Stockholm
Sergey Lazarev representing Russia performs with the song ´You Are The Only One´ during the Eurovision Song Contest final at the Ericsson Globe Arena in Stockholm
Sergej Lasarew beim ESC 2016 in Oslo – (c) REUTERS (TT News Agency)

Drei Jahre nach seiner Niederlage beim Eurovision Song Contest (ESC) wird der Russe Sergej Lasarew wieder für sein Land bei dem Wettbewerb antreten. "Ich suche nicht nach einer Revanche. Darum geht es mir nicht", sagte der Sänger nach Bekanntwerden seiner Nominierung dem russischen Sender Perwy Kanal am Freitag.

"Ich will zeigen, dass es immer noch möglich ist, etwas Gutes auf der ESC-Bühne zu tun." Mit welchem Lied er in Israel teilnehmen wird, war zunächst nicht bekannt. Es solle sich aber um eine Ballade handeln, hieß es.

Der 35 Jahre alte Sänger hatte beim ESC 2016 in Stockholm mit dem Lied "You Are The Only One" den dritten Platz belegt. Den Sieg holte sich damals die ukrainische Sängerin Jamala, Zweite wurde die Australierin Dami Im. Lasarew sicherte sich damals zwar die meisten Punkte der Zuschauerabstimmung, unterlag aber bei der Jurywertung sowohl Australien als auch der Ukraine.

Russland fühlte sich daraufhin um seinen Sieg betrogen und kritisierte die Wertung als politisch motiviert. Im Jahr darauf konnte die russische Teilnehmerin Julia Samoilowa wegen des politischen Streits mit Kiew nicht zum ESC in die Ukraine einreisen. 2018 durfte die Sängerin wieder antreten, schied aber bereits im Halbfinale aus.

Der nächste ESC findet vom 14. bis zum 18. Mai in Tel Aviv statt. 42 Länder werden gegeneinander antreten. Österreich schickt die Sängerin Paenda ins Rennen.

(APA)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Song Contest: Russland schickt den "Verlierer" von 2016

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.