Willi Landl "Rabatt-Anarchie-Pailletten"

Sozialismus & Freejazz

Willi Landl RabattAnarchiePailletten
Willi Landl RabattAnarchiePailletten
(c) JazzWerkstatt Records

Die so spröden wie sensiblen Lieder des Willi Landl betören nicht sofort. Es braucht einige Hördurchgänge, bis man sich in diesem vielgestaltigen Mikrokosmos aus Chanson und Arbeiterlied, aus Jazz und Pop heimisch fühlt. Reuelos lustwandeln Landl und seine Freunde von der JazzWerkstatt Wien durch die musikalischen Irrgärten unterschiedlichster Ästhetiken. Das Spektrum reicht von Fritz Briegels streng sozialistischer, in Landls Version ins Freejazzige ausfransender legendärer Hacklerhymne „Arbeiter von Wien“ bis zu einer äußerst charmanten, von einem delikaten E-Piano verzierten stillen Version von Daft Punks Houseklassiker „One More Time“.

Der versonnen klappernde Opener „Protest – Eleganz – Mascara“ betört mit Groove und mondänem Text ohne Angst vor Schlüpfrigkeit. Landl gewährt poetische Einblicke in komplizierteste Intimitäten, idealisiert die Arbeitswelt der Linzer Stahlarbeiter. Schön auch, einmal das Wort „Zugsalbe“ in einem Song zu hören.

TIPP

Willi Landl "Rabatt-Anarchie-Pailletten" (JazzWerkstatt Records)

Kommentar zu Artikel:

Willi Landl "Rabatt-Anarchie-Pailletten"

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen